| 00:23 Uhr

Nowitzki mit Dallas vor dem Play-Off-Aus

Dallas/Boston. Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks stehen in den Play-Offs der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA mit dem Rücken zur Wand. Die Texaner verloren trotz 33 Punkten und 16 Rebounds ihres deutschen Ausnahmespielers auch die dritte Partie gegen Angstgegner Denver Nuggets mit 105:106 und liegen in der Serie "best of seven" fast aussichtslos mit 0:3 hinten

Dallas/Boston. Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks stehen in den Play-Offs der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA mit dem Rücken zur Wand. Die Texaner verloren trotz 33 Punkten und 16 Rebounds ihres deutschen Ausnahmespielers auch die dritte Partie gegen Angstgegner Denver Nuggets mit 105:106 und liegen in der Serie "best of seven" fast aussichtslos mit 0:3 hinten. In der gesamten NBA-Geschichte hat noch nie ein Team einen derartigen Rückstand aufgeholt. Zudem war es für die Mavericks im siebten Spiel die siebte Saisonniederlage gegen Denver. Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte Carmelo Anthony eine Sekunde vor Schluss mit einem Drei-Punkte-Wurf. "Ich denke, dies ist eine der härtesten Niederlagen in meinen elf NBA-Jahren", meinte ein frustrierter Nowitzki, der 6,5 Sekunden vor dem Ende bei einer 105:103-Führung mit einem Fehlwurf die Vorentscheidung vergab. Der 30-Jährige präsentierte sich in der gesamten Partie unbeeindruckt von seinen privaten Problemen. Am Mittwoch hatte ein FBI-Einsatzkommando eine Frau in Nowitzkis Wohnung festgenommen. Bei der 37-Jährigen, die seitdem im Gefängnis sitzt, soll es sich um seine schwangere Freundin handeln. "Es war eine schwere Woche für meine Familie und mich", so Nowitzki, der wie in den beiden vorherigen Partien gegen die Nuggets erneut bester Werfer seines Teams war. Das vierte Spiel findet heute erneut in Dallas statt. dpa