Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 23:08 Uhr

Noch ein Pflichtsieg fürs EM-Ticket

Spielführerin Saskia Bartusiak und ihr Team wollen heute „ein anderes Gesicht zeigen“. Foto: dpa
Spielführerin Saskia Bartusiak und ihr Team wollen heute „ein anderes Gesicht zeigen“. Foto: dpa FOTO: dpa
Osnabrück. Die deutschen Fußballerinnen können mit einem Sieg über Kroatien am heutigen Dienstag das EM-Ticket so gut wie perfekt machen. Danach richtet sich der Fokus auf die Olympischen Spiele im August. sid

Noch ein Pflichtsieg, dann können sich die deutschen Fußballerinnen auf das große Ziel Olympiamedaille konzentrieren. Bei einem Erfolg über Kroatien an diesem Dienstag (18 Uhr/ARD) in Osnabrück ist dem Titelverteidiger das Ticket für die EM 2017 wohl nicht mehr zu nehmen. Der sechste Sieg im sechsten Qualifikationsspiel ist das erklärte Ziel - wie auch Wiedergutmachung für das schwache 1:0 im September in Zagreb. "Das war damals kein gutes Spiel von uns, wir haben viel vermissen lassen", sagte Kapitänin Saskia Bartusiak: "Dementsprechend wollen wir ein ganz anderes Gesicht zeigen."

Mit acht Punkten Vorsprung auf Ungarn und Kroatien sowie elf auf Russland (erst drei Spiele) und einer Torbilanz von 28:0 bestehen ohnehin nur noch theoretische Zweifel an der direkten EM-Qualifikation . Sollte Russland heute (17 Uhr) gegen Ungarn Punkte liegen lassen, wäre den Deutschen mit 18 Punkten Platz eins der Staffel 5 nicht mehr zu nehmen. Die acht Gruppensieger und die sechs besten Zweiten lösen das Ticket für die Endrunde in den Niederlanden, die beiden anderen Gruppenzweiten bestreiten Playoffs.

Sofort nach dem Spiel richtet sich der Fokus endgültig auf die Medaillenmission im August bei Olympia. Am Mittwoch macht sich eine DFB-Delegation um die scheidende Bundestrainerin Silvia Neid , die nach den Spielen an ihre Assistentin Steffi Jones übergibt, auf den Weg nach Rio de Janeiro, wo am Donnerstag die Gruppen ausgelost werden. Anschließend werden die Spielorte unter die Lupe genommen.

Die heiße Phase der Olympia-Vorbereitung beginnt am 20. Juni. Geplant sind vier Lehrgänge mit zwei Tests bis zum Abflug nach Brasilien am 27. Juli. Im September stehen in der EM-Qulifikation die Rückspiele in Russland und Ungarn auf dem Programm.