| 20:34 Uhr

Neuner siegt, Greis Dritter

 Biathletin Magdalena Neuner siegte im letzten Einzel-Rennen des Jahres. Foto: dpa
Biathletin Magdalena Neuner siegte im letzten Einzel-Rennen des Jahres. Foto: dpa
Pokljuka. Die Biathlon-Heimrennen können kommen, auch wenn die deutsche Mixed-Staffel beim Weltcup patzte: Magdalena Neuner siegte zuvor im letzten Einzel-Rennen des Jahres, und auch Michael Greis kann es noch. Der dreimalige Turin-Olympiasieger erreichte am Wochenende beim Sprint in Pokljuka als Dritter endlich wieder das Podium

Pokljuka. Die Biathlon-Heimrennen können kommen, auch wenn die deutsche Mixed-Staffel beim Weltcup patzte: Magdalena Neuner siegte zuvor im letzten Einzel-Rennen des Jahres, und auch Michael Greis kann es noch. Der dreimalige Turin-Olympiasieger erreichte am Wochenende beim Sprint in Pokljuka als Dritter endlich wieder das Podium.Noch weiter vorne bei Kaiserwetter in Slowenien war Doppel-Olympiasiegerin Neuner. Trotz zweier Fehler am Schießstand war die siebenmalige Weltmeisterin über die 7,5 Kilometer nicht zu schlagen. Die 23-Jährige setzte sich vor Sprint-Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei durch. Für Magdalena Neuner war es der 20. Einzelsieg in einem Weltcup-Rennen.

Ohne die beiden pausierenden Asse ging in der Mixed-Staffel am Sonntag jedoch nichts. Für den Weltmeister blieb nur Platz acht. Tina Bachmann, Miriam Gössner, Alexander Wolf und Andreas Birnbacher hatten am Ende 2:31 Minuten Rückstand. Ausschlaggebend für das schwache Abschneiden waren die vier Strafrunden von Miriam Gössner in ihrem ersten Staffeleinsatz. Damen-Bundestrainer Gerald Hönig stellte sich vor das Talent, das beim Weltcup-Auftakt vor drei Wochen mit zwei zweiten Plätzen und im Sprint am Samstag mit Rang zwölf geglänzt hatte: "Sie ist zum Lernen im Weltcup", sagte Hönig.

Neuner wunderte sich über ihre beiden Fehlschüsse im Stehend-Anschlag. "Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl am Schießstand. Doch irgendwie ist der Knoten in dieser Saison noch nicht geplatzt", sagte sie. "Es ist erschreckend für die Konkurrenz, wenn Magdalena Neuner mit zwei Fehlern gewinnt", meinte Kati Wilhelm. Die dreimalige Olympiasiegerin hatte ihre Biathlon-Karriere - genau wie Martina Beck und Simone Hauswald - nach den Winterspielen in Kanada beendet. dpa