| 21:41 Uhr

Reiten
Neulinge erreiten auf Anhieb Titel

Kurtscheid. Die Landesmeisterschaft der Reiter in Dressur, Springen und Vierkampf in Kurtscheid brachte einige Überraschungen. Zwei junge Amazonen aus der Region gewannen bei ihrem ersten Start auf Anhieb den Titel. Von Cordula von Waldow

Alle fünf Teilnehmer aus der Region ritten auf das Treppchen in der Meisterwertung. Eine der erfolgreichen Nachwuchsreiterinnen ist Charlotte Stuppi. Die zwölfjährige Tochter einer Reiterfamilie aus Homburg sattelt für den RSV Käshofen. Mit ihrem Erfolgspony, dem 21-jährigen Concord, erritt sie sich in zwei Platzierungen in der A-Klasse und dem Sieg im Finale der Klasse L die Meisterschärpe. Mit einem Punkt Vorsprung verwies sie mit 29 Zählern Marie Entwistle vom RV Jäger in Kurpfalz auf den Silberrang. Die zweite Überraschung war Marika Oberle. Die Zwölfjährige vom Rechentalerhof in Zweibrücken entschied nach Silber und Bronze ebenfalls die Finalprüfung für sich. Auf ihrem 14-jährigen Hannoveraner Grafchristo gewann sie nach dem Sieg im L-Springen den Landestitel souverän mit zehn Punkten Vorsprung.

Erfolgreich war auch Mutter Anne Oberle. Ihr 16-jähriges Erfolgspferd Crunchip nahm nach zwei fünften Plätzen in der mittelschweren Zwei-Sterne-Klasse und im S*-Springen im Finale der schweren Klasse S* mit Stechen zwei Stangen mit. Somit verteidigte die Zweibrückerin ihren Vize-Landestitel.

Titelverteidiger Steffen Hauter vom Großsteinhauserhof war mit zwei Pferden angetreten. Mit seinem Erfolgspferd Erik der Rote patzte er in der ersten Wertungsprüfung mit zwei Fehlern und setzte stattdessen auf Balugata. Der zehnjährige Oldenburger platzierte sich in allen drei Wertungsprüfungen. Allerdings fiel auch hier im Finale der Zwei-Sterne-Klasse eine Stange, sodass Manfred Scheid vom RFV Montabaur-Horressen ohne Stechen Landesmeister wurde.



Eine Bronzemedaille im Nachwuchs-Vierkampf mit 2000-Meter-Lauf, 25 Meter Freistil-Schwimmen, E-Dressur und Stilspringprüfung Klasse E erreichte Carla Roth vom RSC Gestüt Etzenbacher Mühle. Die Zwölfjährige aus Merzalben erhielt zwar die zweitbeste Springnote, verlor in der Dressur und im Schwimmen jedoch wertvolle Punkte, die sie auch mit einer guten Laufleistung nicht aufholen konnte.