| 23:17 Uhr

Neue Zeugen belasten THW Kiels Manager Uwe Schwenker

Kiel. In der Affäre um angebliche Schiedsrichterbestechung des THW Kiel in der Handball-Champions-League tauchen immer neue Zeugen auf. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe. THW-Manager Uwe Schwenker soll bei einer Feier auf dem mallorquinischen Anwesen von HSV-Präsident Andreas Rudolph am 30

Kiel. In der Affäre um angebliche Schiedsrichterbestechung des THW Kiel in der Handball-Champions-League tauchen immer neue Zeugen auf. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe. THW-Manager Uwe Schwenker soll bei einer Feier auf dem mallorquinischen Anwesen von HSV-Präsident Andreas Rudolph am 30. Juli 2007 den anwesenden Gästen von 120 000 Euro berichtet haben, die er für die Bestechung von Referees gezahlt habe. Das soll laut "Spiegel" ein Zeuge der Kieler Staatsanwaltschaft, ein anderer Zeuge dem Hamburger Nachrichtenmagazin bestätigt haben. Das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet zudem von ungeklärten Bargeld-Abbuchungen beim THW im Jahr 2008 über 20 000 und 40 000 Euro, die unter anderem als "Verpflegung Champions League" verbucht worden seien. dpa