| 23:10 Uhr

WM-Qualifikation
Makellos nach Moskau: Deutschland löst WM-Ticket

Belfast. (sid) Makellos nach Moskau: Mit weltmeisterlicher Dominanz und traumhaften Toren hat die deutsche Nationalmannschaft ihr WM-Ticket gelöst und greift in Russland 2018 nach dem fünften Stern. Das abgeklärte Team von Bundestrainer Joachim Löw feierte gegen Nordirland beim 3:1 (2:0) den neunten Sieg im neunten Qualifikationsspiel und ließ an seiner Überlegenheit in Belfast nie einen Zweifel.

(sid) Makellos nach Moskau: Mit weltmeisterlicher Dominanz und traumhaften Toren hat die deutsche Nationalmannschaft ihr WM-Ticket gelöst und greift in Russland 2018 nach dem fünften Stern. Das abgeklärte Team von Bundestrainer Joachim Löw feierte gegen Nordirland beim 3:1 (2:0) den neunten Sieg im neunten Qualifikationsspiel und ließ an seiner Überlegenheit in Belfast nie einen Zweifel.

Sebastian Rudy (2.) knackte das berüchtigte nordirische Bollwerk blitzschnell mit einem fulminanten Fernschuss in den Winkel. Sandro Wagner (21.) mit seinem vierten Tor im vierten Länderspiel und der überragende Joshua Kimmich (86.) sicherten der DFB-Elf den WM-Platz – bereits vor dem Quali-Finale gegen Aserbaidschan in Kaiserslautern, wo es am Sonntag (20.45/RTL) noch um die erste „perfekte“ WM-Qualifikation seit 1981 geht. Für die Gastgeber traf Josh Magennis (90.+3).

„Das Spiel haben wir so kontrolliert, wie wir es wollten. Wir haben wenig Chancen zugelassen. Es war wichtig, dass wir früh in Führung gegangen sind und das zweite Tor schnell nachgelegt haben“, sagte Löw. „Das frühe Tor war enorm wichtig“, sagte Rudy, „wir haben das Spiel die ganze Zeit dominiert. Nach Russland fahren wir, um was zu reißen! Wir wollen den Titel dort erfolgreich verteidigen.“



Doch, trotz allen Glanzes: Bei der Auslosung am 1. Dezember im Moskauer Kreml droht eine schwierige Gruppe mit einem früheren Weltmeister wie Frankreich, Spanien oder Italien. Anders als Deutschland wäre dieses Trio wie auch Chile, England oder Uruguay nach aktuellem Stand nicht als Gruppenkopf gesetzt. Löw bezeichnet die historische Titelverteidigung auch deshalb als „das Allerschwerste überhaupt“.

Die DFB-Auswahl hat bisher alle neun Spiele in der WM-Qualifikation gewonnen, ist seit 18 Spielen ungeschlagen und entschied davon 15 Duelle für sich. Die letzte Niederlage gab es im EM-Halbfinale 2016 im südfranzösischen Marseille gegen Gastgeber Frankreich (0:2).