| 22:50 Uhr

Nationalmannschaft
Neustart mit Hindernissen: DFB-Elf 1:1 gegen Serbien

Wolfsburg. Neue Spieler, alte Probleme: Jogis Jungs haben beim Start in die "neue Zeitrechnung" aufgrund einer mangelhaften Chancenverwertung nur teilweise Aufbruchstimmung erzeugt.

Die stark verjüngte Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw musste sich gegen Serbien in Wolfsburg nach der Ausbootung von Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng gestern Abend mit einem 1:1 (0:1) begnügen und benötigt zum schweren Start in die EM-Qualifikation an diesem Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Amsterdam gegen Erzrivale Niederlande trotz einer guten zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung.

Beim von Löw ausgerufenen Neustart glich der eingewechselte Leon Goretzka (69.) die Führung der Gäste durch den Frankfurter Luka Jovic (12.) aus und verhinderte damit den nächsten herben Dämpfer für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem schwächsten Länderspieljahr der Geschichte mit dem historischen WM-Debakel und dem Abstieg in der Nations League. Milan Pavkov sah nach einem Foul an Leroy Sane (90.+3) die Rote Karte. Rechtsverteidiger Lukas Klostermann stand als 101. Debütant der Ära Löw in der Startelf.