| 22:26 Uhr

Nationalelf: Löw holt gegen Dänemark nur acht WM-Spieler

Berlin. Lediglich mit acht WM-Spielern reist Joachim Löw zum ersten Länderspiel der neuen Saison nach Dänemark. Alle anderen Südafrika-Stars trainieren weiter bei ihren Vereinen

Berlin. Lediglich mit acht WM-Spielern reist Joachim Löw zum ersten Länderspiel der neuen Saison nach Dänemark. Alle anderen Südafrika-Stars trainieren weiter bei ihren Vereinen. In das 18-köpfige Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Partie am kommenden Mittwoch in Kopenhagen holte der Bundestrainer mit Sascha Riether (VfL Wolfsburg) und Marco Reus (Borussia Mönchengladbach) zwei Länderspiel-Neulinge. Deutschland wird die Saisoneröffnung 2010/11 damit mit einem B-Team bestreiten. Von der Stammmannschaft ist nur der Schalker Torhüter Manuel Neuer dabei. Nach längeren Pausen kehren der Wolfsburger Marcel Schäfer, der Hannoveraner Christian Schulz, der Neu-Stuttgarter Christian Gentner, Thomas Hitzlsperger (West Ham United), der Bremer Aaron Hunt und der Leverkusener Patrick Helmes zurück. HSV-Profi Piotr Trochowski musste wegen Achillessehnenbeschwerden seine Reise nach Kopenhagen absagen. Positive Liga-SignaleEs sei nach den strapaziösen Wochen und dem kurzen Urlaub nach Südafrika "eine Selbstverständlichkeit, dass wir gegen Dänemark auf etablierte Kräfte verzichten", erklärte Löw zu seiner problematischen Suche nach einem Kompromiss - und bekam gleich ein positive Liga-Signale. "Der Termin passt uns überhaupt nicht, aber so ist es in Ordnung", sagte Bremens Cheftrainer Thomas Schaaf zur Länderspiel-Notlösung. Auch Kritiker Louis van Gaal, der indirekt sogar zu einem Boykott des ungeliebten Termins aufgerufen hatte, zeigte sich zufrieden. "Er hat Spieler gewählt, die nicht so viel gespielt haben", erklärte der Bayern-Coach, stellte aber klar: "Ich habe nicht verhandelt mit Joachim Löw. Er hat seine Wahl gemacht."dpa