| 00:00 Uhr

Nach der Pleite in Hamburg: BVB mit Wut im Bauch nach Russland

Dortmund. Borussia Dortmund ist gestern mit Innenverteidiger Mats Hummels und Torjäger Robert Lewandowski zum Champions-League-Spiel heute (18 Uhr/Sky) bei Zenit St. Petersburg aufgebrochen. sid

Während der polnische Nationalstürmer, der über eine Erkältung geklagt hatte, auf jeden Fall spielen kann, ist der Einsatz von Hummels weiter fraglich. Der 25-Jährige laboriert an einer Fußverletzung (Stauchung und Zerrung). "Wir werden dort wieder ganz anders auftreten", versprach Trainer Jürgen Klopp mit Blick auf das ernüchternde 0:3 am Samstag beim Hamburger SV. "Wir können mit breiter Brust ins Achtelfinale gehen. Daran ändert auch diese Niederlage gegen den HSV nichts", sagte Nuri Sahin. Und Kapitän Sebastian Kehl: "Wir werden jetzt nicht alles schlechtreden."