| 22:23 Uhr

Müssiggang ist jetzt Herr über alle deutschen Biathleten

Künzelsau. Der neue Chef im deutschen Biathlon heißt wie erwartet Uwe Müssiggang (Foto: dpa). Der Deutsche Skiverband (DSV) bestimmte den 58-Jährigen auf seiner Klausur im schwäbischen Künzelsau gestern zum alleinverantwortlichen Bundestrainer für Damen und Herren. In Gerald Hönig und Ricco Groß stehen dem Medaillenschmied ab sofort zwei Weltcup-Disziplintrainer bei den Damen zur Seite

Künzelsau. Der neue Chef im deutschen Biathlon heißt wie erwartet Uwe Müssiggang (Foto: dpa). Der Deutsche Skiverband (DSV) bestimmte den 58-Jährigen auf seiner Klausur im schwäbischen Künzelsau gestern zum alleinverantwortlichen Bundestrainer für Damen und Herren. In Gerald Hönig und Ricco Groß stehen dem Medaillenschmied ab sofort zwei Weltcup-Disziplintrainer bei den Damen zur Seite. Bei den Herren komplettieren die Disziplintrainer Mark Kirchner und Fritz Fischer das neue DSV-Team. Der bisherige Männer-Bundestrainer Frank Ullrich wird sich in neuer Funktion verstärkt um die Nachwuchsförderung kümmern. "Mit Uwe Müssiggang haben wir einen der erfolgreichsten Bundesrainer überhaupt an der Spitze unseres gemeinsamen Biathlon-Teams", sagte DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller. "Ich denke, dass wir mit den Trainern, die wir ihm zur Seite stellen, eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Leuten gefunden haben", meinte er weiter. Zudem sei mit der neuen Aufstellung die alltägliche Trainingsarbeit vor allem in den Stützpunkten Ruhpolding und Oberhof sichergestellt. Auf Müssiggang wartet im kommenden Winter eine Herkulesaufgabe. Der Sachse muss nicht nur die im vergangenen Weltcup-Winter schwächelnden Herren um den dreimaligen Olympiasieger Michael Greis wieder auf Kurs bringen. Nach den Rücktritten von Kati Wilhelm, Martina Beck und Simone Hauswald steht zudem ein Neuaufbau im Damen-Bereich an. dpa