| 00:00 Uhr

Motto der AH-Fußballer: Wer rastet, der rostet

 Der TV Althornbach feiert überschwänglich mit Trainer Thomas Emrich (hinten rechts) und Spielleiter Rolf Welle (hinten links) die Titelverteidigung bei der Futsal-Kreismeisterschaft. Foto: Marco Wille
Der TV Althornbach feiert überschwänglich mit Trainer Thomas Emrich (hinten rechts) und Spielleiter Rolf Welle (hinten links) die Titelverteidigung bei der Futsal-Kreismeisterschaft. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
Zweibrücken. Die AH-Fußball-Turniere der Schiedsrichter-Vereinigung Pirmasens-Zweibrücken zwischen Weihnachten und Neujahr in der Westpfalzhalle haben Tradition. Im Mittelpunkt steht die Futsal-Kreismeisterschaft am Freitag. Von Merkur-MitarbeiterFritz Schäfer

Die Schiedsrichter müssen Geduld mit den Fußballern haben. Auch mit AH-Spielern. Aber nicht nur auf dem Platz. So wartete der Obmann der Schiedsrichter-Vereinigung Zweibrücken-Pirmasens, Ralf Vollmar aus Großsteinhausen, wieder lange, bis die Anmeldungen für die Zweibrücker AH-Hallenmeisterschaften bei ihm eintrafen. Am 24. November war eigentlich Anmeldeschluss. "Wenn wir nicht verlängert hätten, wäre die Veranstaltung ausgefallen", sagte Vollmar. Zehn Mannschaften hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt erst für die drei Turniere angemeldet. Aber danach bekam der Schiedsrichterchef noch Post von den Vereinen. 22 Mannschaften nehmen zwischen Weihnachten und Neujahr an den drei AH-Fußballturnieren in der Zweibrücker Westpfalzhalle teil. "Verzögerungen bin ich schon gewohnt", meinte Vollmar, der bereits seit dem Jahr 2000 die AH-Hallenfußballmeisterschaft organisiert.

Erfreulich habe sich die Teilnehmerzahl der Futsal-Kreismeisterschaft entwickelt, sagte Vollmar. 16 Teams nehmen an der Kreismeisterschaft am Freitag, 27. Dezember, ab 17.30 Uhr, teil. "Das ist der Verdienst von Marco Kochert", lobt Vollmar. Der Spielleiter der Kreisklasse West und Futsal-Beauftragter des Kreises Pirmasens/Zweibrücken organisiert das Futsal-Turnier in der Westpfalzhalle. In der Gruppe A spielen Hilst, VfB Pirmasens, Winzeln und Titelverteidiger Althornbach und in Gruppe B Wallhalben, Hengsberg, Ixheim II und FC/VfB Münchweiler. In der Gruppe C treten die SG Hornbach-Rimschweiler, Winterbach, TuS Pirmasens und Großsteinhausen sowie in Gruppe D Rodalben 53, Ixheim I, SVN II und Oberauerbach an. Die Endrunde beginnt um 22 Uhr.

Die AH-Turniere beginnen am Samstag, 28. Dezember, mit der Altersklasse Ü 40. Neun Mannschaften kämpfen ab 13 Uhr in der Westpfalzhalle um den Wanderpokal des Pfälzischen Merkur. Titelverteidiger VB Zweibrücken eröffnet um 13 Uhr gegen die SG Ixheim-Althornbach das Turnier. In Gruppe A spielen noch Hornbach-Rimschweiler, Höhmühlbach und Sauerbachtal. In der Gruppe treten Höheischweiler-Thaleischweiler, Großsteinhausen, Bechhofen-Lambsborn und DJK Bexbach an. Die Halbfinalspiele beginnen um 16.30 Uhr.

Am Turnier der über 50-jährigen Fußballer nehmen am Sonntag, 29. Dezember, sieben Mannschaften teil. Dabei spielt jeder gegen jeden. Die VBZ bestreitet gegen Sauerbachtal um zwölf Uhr das erste Spiel um den Pokal des Edeka-Marktes Ernst. Großsteinhausen, Hornbach-Rimschweiler, Altheim, Hermersberg und Bechhofen-Lambsborn sind die weiteren Konkurrenten. Titelverteidiger Höhmühlbach ist nicht am Start.

Gleich danach beginnt um 17 Uhr in der Westpfalzhalle das Turnier der Altersklasse Ü 32. Auch hier spielen die sieben Mannschaften jeder gegen jeden. Im ersten Spiel um 17 Uhr treffen der Titelverteidiger Hermersberg und Riegelsberg aufeinander. Der SVN Zweibrücken, die VB Zweibrücken, Höheischweiler-Thaleischweiler und der SV Großsteinhausen, der an allen Turnieren teilnimmt, kämpfen ebenfalls um den Parkbräu-Pokal.

Am Montag, 30. Dezember, zeigen die Schiedsrichter ihr Können. Im Turnier ab 10.30 Uhr spielen Teams vom Hochtaunus, Offenbach, Bad Kreuznach, Schweinfurt, Alzey-Worms, Schwandorf, Birkenfeld und Kusel-Kaiserslautern. Im zweiten Turnier ab 17 Uhr spielen neben den Gastgebern Mannschaften aus Schweinfurt, St. Wendel, Höcherberg und Kaiserslautern-Donnersberg in der Gruppe A sowie Obere Saar, Nürtingen, Gelnhausen, Homburg und Saarbrücken in der Gruppe B.

 Landesliga-Schiedsrichter Fabian Vollmar (rechts) und Werner Kipper losen in der Merkur-Redaktion die Turniere aus. Foto: maw
Landesliga-Schiedsrichter Fabian Vollmar (rechts) und Werner Kipper losen in der Merkur-Redaktion die Turniere aus. Foto: maw FOTO: maw