| 23:39 Uhr

Tennis
Mit Zverev und Kohlschreiber im Davis Cup

Valencia. (dpa) Mit seinem momentan besten Tennis-Duo will das deutsche Davis-Cup-Team eine Überraschung gegen Rafael Nadals Spanier schaffen und erstmals seit elf Jahren ins Halbfinale einziehen. Topspieler Alexander Zverev und Routinier Philipp Kohlschreiber stehen für das Viertelfinale vom 6. bis 8. April in Valencia zur Verfügung, wie der Deutsche Tennis Bund am Dienstag mitteilte. Zum Aufgebot gehören zudem die voraussichtlich für das Doppel eingeplanten Jan-Lennard Struff und Tim Pütz sowie Debütant Maximilian Marterer als Ersatzmann.

„Mit dem Sieg gegen Australien haben wir gezeigt, dass wir auch auswärts gegen große Nationen gewinnen können. Wir sind bereit für die nächste Herausforderung“, sagte Teamchef Michael Kohlmann. In Brisbane hatte Deutschland Anfang Februar erstmals seit vier Jahren den Viertelfinal-Einzug in dem traditionsreichen Mannschaftswettbewerb perfekt gemacht.

Trotz durchwachsener Leistung hat unterdessen Deutschlands Spitzenspielerin Angelique Kerber beim WTA-Turnier in Miami nach fast drei Stunden die Chinesin Wang Yafan 6:7 (1:7), 7:6 (7:5), 6:3 niedergerungen und sich ins Viertelfinale gekämpft. Ähnlich erging es wenig später Alexander Zverev, der nach einem 2:6, 6:2, 6:4 gegen David Ferrer (Spanien) ebenfalls die nächste Runde erreichte.

Viel Zeit zum Ausruhen hatten die beiden deutschen Hoffnungsträger allerdings kaum. Gestern Abend ging es für Kerber gegen die US-Open-Siegerin Sloane Stephens (USA). Zverev bekam es im Achtelfinal-Duell mit dem Australier Nick Kyrgios zu tun (beide bei Redaktionsschluss noch nicht beendet).



Kerber hatte gegen Wang (Nummer 125 der Weltrangliste), einen mäßigen Start erwischt. „Ich hatte große Probleme, zu meinem Spiel zu finden“, gab Kerber zu. Statt mit der eigenen Leistung zu hadern, kämpfte sich die ehemalige Weltranglistenerste aus dem Loch wieder heraus, bewies Nervenstärke im Tiebreak und ließ im dritten Satz dann nichts mehr anbrennen.