| 00:23 Uhr

Mit Sieg Anschluss an die Spitze halten

 Nicht nur einfache Treffer ezielt Philip Wiese, wie er mit diesem Seitfallwurf. Foto: cos
Nicht nur einfache Treffer ezielt Philip Wiese, wie er mit diesem Seitfallwurf. Foto: cos
Zweibrücken. Die erste Handballmannschaft der VTZ-Saarpfalz ist in dieser Saison schwer auszurechnen. Sieg - Niederlage - Sieg hieß die Bilanz der vergangenen drei Spiele. Nach dem deutlichen 42:33-Heimsieg gegen den zuvor ungeschlagenen Aufsteiger HSG Völklingen steht nun an diesem Samstag (Anwurf ist um 20 Uhr) wieder ein Auswärtsspiel beim TuS Dansenberg auf dem Programm

Zweibrücken. Die erste Handballmannschaft der VTZ-Saarpfalz ist in dieser Saison schwer auszurechnen. Sieg - Niederlage - Sieg hieß die Bilanz der vergangenen drei Spiele. Nach dem deutlichen 42:33-Heimsieg gegen den zuvor ungeschlagenen Aufsteiger HSG Völklingen steht nun an diesem Samstag (Anwurf ist um 20 Uhr) wieder ein Auswärtsspiel beim TuS Dansenberg auf dem Programm."Dansenberg ist eine heim- und kampfstarke Mannschaft", weiß VTZ-Trainer Andreas Grub um die Schwere der Aufgabe. Für den 44-jährigen Pädagogen haben diese Spiele Derbycharakter, in denen oft die Tagesform entscheidet. Gewarnt sind die Zweibrücker allemal, zumal die Gastgeber "sehr schnell nach vorne spielen", wie sich Andreas Grub erinnert. Allerdings darf sich die VTZ keinen Ausrutscher erlauben, um den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Der Sieg gegen Völklingen wurde gebührend gefeiert. Denn Trainer Grub war erst wenige Tage zuvor zum zweiten Mal Vater einer Tochter, Elsa Lotta, geworden.

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gegen Nieder-Olm hat sich die Mannschaft des TuS Dansenberg stabilisiert, betont Mannschaftsbeauftragter Kai Christmann. Moral und Wille stimmen, aber seine Mannschaft wisse um die Stärke der Zweibrücker, sodass eine Menge Arbeit, gerade auf die Abwehr zukäme. "Dansenberg freut sich auf das Spiel und eine stimmungsvolle Kulisse." Spiele gegen die VTZ hätten immer eine Brisanz.

Nach der hohen Niederlage am Wochenende will sich die zweite Mannschaft am Sonntag ab 16 Uhr zu Hause gegen die MSG HF Illtal II rehabilitieren. Die Mannschaft um Trainer Christian Schöller ist gefordert, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.



Eitel Sonnenschein herrscht dagegen bei der Dritten, die als Tabellenführer der Liga A Ost an diesem Samstag, 18 Uhr die HSG Bexbach/Höchen empfängt. kda