| 23:21 Uhr

Milde Strafe für Ex-Juve-Manager Luciano Moggi

Rom. Der frühere Manager von Juventus Turin, Luciano Moggi, und sein Sohn Alessandro sind im Prozess gegen die Spielervermittlung Gea in Rom mit milden Strafen davongekommen. Richter Luigi Fiasconaro verurteilte Moggi gestern in erster Instanz lediglich wegen Nötigung zu 18 Monaten Haft

Rom. Der frühere Manager von Juventus Turin, Luciano Moggi, und sein Sohn Alessandro sind im Prozess gegen die Spielervermittlung Gea in Rom mit milden Strafen davongekommen. Richter Luigi Fiasconaro verurteilte Moggi gestern in erster Instanz lediglich wegen Nötigung zu 18 Monaten Haft. Die Staatsanwaltschaft hatte Moggi Führung einer kriminellen Vereinigung zur Manipulation des Fußballs in Italien vorgeworfen und sechs Jahre Gefängnis für den 71-Jährigen gefordert. Moggi Junior erhielt anstelle der geforderten fünf Jahre Haft nur eine Gefängnisstrafe von 14 Monaten. Die Haftstrafen wurden zudem aufgrund einer Straferlass-Verordnung für länger zurückliegende Vergehen ausgesetzt. Den Sohn des italienischen Nationaltrainers Marcello Lippi, Davide Lippi, sprach das Gericht frei. dpa