| 00:00 Uhr

Mexiko ringt Brasilien ein Remis ab

Fortaleza. Brasilien ist auf dem Weg zum angestrebten sechsten WM-Titel zum ersten Mal ins Stolpern geraten. In ihrem zweiten Spiel der Gruppe A kam die Selecao gegen widerspenstige Mexikaner nur zu einem 0:0. Agentur

Auf dem Weg zum erhofften sechsten WM-Titel hat Gastgeber Brasilien den ersten Dämpfer erhalten. Gegen Angstgegner Mexiko kam die Selecao am Dienstagabend nur zu einem enttäuschenden 0:0, bleibt aber mit vier Punkten Tabellenführer der Gruppe A. Fünf Tage nach dem mühsamen 3:1 im Eröffnungsspiel gegen Kroatien vergaben Neymar und Co. im ausverkauften Estadio Castelao vor 60 342 Zuschauern beste Chancen zum Siegtreffer und scheiterten immer wieder am überragenden mexikanischen Torhüter Guillermo Ochoa. Olympiasieger Mexiko, das im Finale von London vor zwei Jahren die favorisierten Brasilianer 2:1 geschlagen hatte, bleibt damit ebenfalls gut im Rennen um den Einzug ins Achtelfinale.

Die Mexikaner , die bei tropischer Schwüle von etwa 10 000 Landsleuten unterstützt wurden, spielten in der Formation des mit 1:0 gegen Kamerun gewonnen Auftaktspiels und bestätigten von Beginn an, warum sie als gefürchteter Gegner gelten. Zwar hat der Gastgeber eine positive Bilanz gegen die Mittelamerikaner und bei einer Endrunde auch noch nie verloren, doch von den letzten 15 Duellen gewannen die Mexikaner immerhin acht.

Die von beiden Teams intensiv geführte und umkämpfte Partie inspirierte auch die mehr als 60 000 Zuschauer im Stadion, wo ohrenbetäubender Lärm herrschte und eine leidenschaftliche Atmosphäre auf den Rängen entstand. Die furchtlos angetreten Mexikaner verlangten dem Favoriten alles ab.