| 21:21 Uhr

Mannschaft bei Saarlandmeisterschaft der Star

 Auch die Dressurmannschaft des Titelverteidigers RV Neunkirchen ist in Homburg am Start. Hier 2007 mit Laura Kohlhund, Sina Graf, Madeleine-Lisa Maron und Oliver Pankok (von rechts). Foto: hch
Auch die Dressurmannschaft des Titelverteidigers RV Neunkirchen ist in Homburg am Start. Hier 2007 mit Laura Kohlhund, Sina Graf, Madeleine-Lisa Maron und Oliver Pankok (von rechts). Foto: hch
Homburg-Reiskirchen. Reges Treiben herrscht bis Sonntag auf der Reitanlage "Reiskircher Mühle" beim Reit-, Dressur- und Springturnier des RFV Homburg. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die saarländischen Mannschaftsmeisterschaften in Dressur und Springen

Homburg-Reiskirchen. Reges Treiben herrscht bis Sonntag auf der Reitanlage "Reiskircher Mühle" beim Reit-, Dressur- und Springturnier des RFV Homburg. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die saarländischen Mannschaftsmeisterschaften in Dressur und Springen. "Wir sind sehr stolz darauf, diese Saarlandmeisterschaft ausrichten zu dürfen", erklärte Manfred Ecker, der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins. Alles ist vom Gastgeberverein präzise geplant und bestens vorbereitet. Der Parcours steht, das Viereck ist aufgestellt. Auch die Gastronomie hat bereits geöffnet.25 verschiedene Prüfungen 25 verschiedene Prüfungen von der Einsteiger- bis zur mittelschweren Klasse stehen bis Sonntag auf dem Programm. Bei der Vielfalt der angebotenen Prüfungen ist hier für jeden Turnierreiter das Richtige dabei, egal ob Anfänger oder "alter Hase". Am Samstagabend findet zudem ab acht Uhr für alle Feierlustigen eine Reiterparty mit DJ Hossa alias Frank Stach statt. Die höchsten Prüfungen an diesem Wochenende sind eine M*-Dressur und zwei M*-Springen. Höhepunkt des Turniers ist aber die Austragung der saarländischen Dressur- und Springmeisterschaft für Mannschaften. Ecker: "Um den Teilnehmern bei jedem Wetter möglichst ideale Bedingungen zu bieten, haben wir extra den Boden unseres Springplatzes erneuert." In beiden Disziplinen besteht eine Mannschaft aus vier Reitern eines Vereins. In der Dressur starten zwei Reiter in einer A- und zwei Reiter in einer L-Dressur. Zudem treten alle vier Reiter gemeinsam in einer A-Dressurkür an. Es zählt dann das Gesamtergebnis. Im Springen müssen die Teams ein L-Springen mit zwei Umläufen absolvieren. Gewertet werden die drei Besten aus jedem Umlauf, die Ergebnisse werden am Ende addiert. Startberechtigt für den zweiten Umlauf sind die zehn besten Mannschaften des ersten Umlaufs. Auch die siegreichen Teams aus dem letzten Jahr, der RV Neunkirchen (Dressur) und der RFV Losheim (Springen), werden zur Titelverteidigung antreten. Das Turnier beginnt am Samstag um 7.30 Uhr und am Sonntag um acht. hch



Auf einen BlickSamstag: Springplatz: 7.30 Uhr: E-Stilspringwettbewerb; 8.30 Uhr: A*-Stilspringen; 10 Uhr: A**-Springpferdeprüfung; 11.15 Uhr: A**-Springen, 1. Abteilung; 12.30 Uhr: A**-Springen, 2. Abteilung; 14.30 Uhr: L-Springen; 16.45 Uhr: L-Springen; 18.15 Uhr: M*-Punktespringen. Dressurplatz: 11 Uhr: A-Dressurreiterprüfung; 12 Uhr: L-Dressurreiterprüfung; 13.30 Uhr: M*-Dressur; ab 14 Uhr: A-Dressur, Teilprüfungen Mannschaftsmeisterschaft; Halle: ab 8 Uhr: Dressur-Reiterwettbewerbe.Sonntag: Springplatz: 8 Uhr: A**-Springen; 9.30 Uhr: L-Springen; 11 Uhr: M*-Zwei-Phasen-Springen; 12.30 Uhr: L-Stilspringen mit Stechen; 13.30 Uhr: L-Springen mit 2 Umläufen, Mannschaftsmeisterschaft Springen. hch