| 23:39 Uhr

Unglücksfall ist wohl tödlich
Mann über Bord: Tragödie beim Ocean Race

Wellington.

Schock beim 13. Ocean Race: Die Organisatoren der Hochseeregatta haben keine Hoffnung mehr, den vermissten Segler John Fisher (47) lebend zu bergen. Der britische Trimmer war offenbar am Montag 2250 Kilometer westlich von Kap Hoorn über Bord gespült worden. Sein Team Sun Hung Kai/Scallywag musste die stundenlange Suche aufgrund verschlechterter Witterungsbedingungen abbrechen. Nach 45 000 Seemeilen in acht Monaten soll die Regatta in Den Haag enden.