| 23:14 Uhr

Mainz will in Hamburg Serie ausbauen – Dufner für Heidel?

Mainz. Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 will die Gunst der Stunde nutzen und am Samstag beim Hamburger SV die Serie ungeschlagener Begegnungen auf fünf erhöhen. Für Martin Schmidt wäre das Bestwert in seiner noch jungen Trainer-Karriere. sid/dpa

Der Schweizer ist zuversichtlich. "Die vier Spiele ohne Niederlage machen uns Mut. Wir sind auf einem guten Level und auf Augenhöhe. Das wird ein spannender Kampf. Wir wollen gewinnen", sagte Schmidt.

Der Bundesliga-Dino von der Elbe ist gegenüber den Vorjahren kaum wiederzuerkennen. 21 Punkte sammelten die Norddeutschen und damit einen Zähler mehr als die Mainzer. "Das ist eine ganz andere Bilanz. Der HSV steht sehr solide, die Handschrift von Trainer Bruno Labbadia ist klar zu erkennen", erklärte Schmidt.

Unterdessen ist der Ende August bei Hannover 96 zurückgetretene Dirk Dufner angeblich der Top-Kandidat des FSV bei der Suche nach einem Nachfolger für den wohl zu Schalke 04 wechselnden Manager Christian Heidel. Nach Informationen der "Allgemeinen Zeitung" aus Mainz soll Heidels Aufgabengebiet im Falle eines Wechsels zu den Königsblauen geteilt werden und Dufner den Posten des Sportdirektors übernehmen.

"Ich beobachte den Werdegang von Mainz 05 sehr genau, weil dieser Verein mir sehr sympathisch ist", sagte Dufner. Mit Heidel soll sich Dufner bereits mehrfach getroffen haben. Seine zuletzt häufigen Besuche im Mainzer Stadion hätten aber keinen speziellen Hintergrund gehabt: "Ich bin auch häufig in Frankfurt." Heidel, der seit 23 Jahren Manager der 05er ist, wird heftig von Schalke umworben und soll dort zur neuen Saison Nachfolger von Horst Heldt werden. Manche Medien berichteten gar schon von einer Einigung.