| 23:19 Uhr

Mainz hofft in Hamburg auf dritten Auswärtssieg der Saison

Mainz. Die Vulkanaschewolke aus Island hat die Anreise des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Gastspiel beim Hamburger SV am Samstag (15.30 Uhr) erschwert. Wegen der Sperrung des Frankfurter Flughafens konnten die Mainzer am Freitag nicht wie geplant nach Hamburg fliegen, sondern mussten kurzfristig auf die Bahn umsteigen

Mainz. Die Vulkanaschewolke aus Island hat die Anreise des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Gastspiel beim Hamburger SV am Samstag (15.30 Uhr) erschwert. Wegen der Sperrung des Frankfurter Flughafens konnten die Mainzer am Freitag nicht wie geplant nach Hamburg fliegen, sondern mussten kurzfristig auf die Bahn umsteigen. Beim HSV wollen die 05er trotzdem den Beweis erbringen, dass sie auch außerhalb des heimischen Stadions gewinnen können. "Es gilt Mut aufzubringen und zu attackieren. Wir müssen unsere Topform abrufen, wenn wir ein gutes Ergebnis erreichen wollen. Da liegt der Schlüssel für das Auswärtsspiel," sagte Trainer Thomas Tuchel. Der Tabellenzehnte der Fußball-Bundesliga, der erst zehn Punkte in fremden Arenen sammelte, reist nach dem 1:0 gegen Dortmund am vergangen Wochenende mit viel Selbstvertrauen nach Hamburg. Bis auf den rot-gesperrten Andreas Ivanschitz steht Tuchel der komplette Kader zur Verfügung. Beim HSV fehlt dagegen Stürmer Mladen Petric verzichten, der sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen hat. Trotz des Sieges gegen Dortmund und Ex-Coach Jürgen Klopp fordert Tuchel von seinem Team eine weitere Steigerung. "Wir wollen diesmal besser und auch aggressiver verteidigen. Gegen Dortmund standen wir häufig zu tief und konnten somit viele unserer Stärken nicht ausspielen", erklärte der Mainzer Trainer. dpa