| 23:11 Uhr

Magische Nacht an Copacabana für deutsche Beachvolleyballerinnen

 Laura Ludwig (links) und Kira Walkenhorst feierten völlig ausgelassen ihren sensationellen Olympiasieg. Foto: Orlando Barria/dpa
Laura Ludwig (links) und Kira Walkenhorst feierten völlig ausgelassen ihren sensationellen Olympiasieg. Foto: Orlando Barria/dpa FOTO: Orlando Barria/dpa
Rio de Janeiro. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben in Rio de Janeiro Geschichte geschrieben und als erstes europäisches Beachvolleyball-Frauenteam Olympia-Gold gewonnen. Sie siegten im Finale gegen die Brasilianerinnen Agatha/Barbara mit 21:18, 21:14. sid

Die Beach-Königinnen der Copacabana begossen ihren Triumph stilecht. In einer goldenen Party-Nacht, die einfach kein Ende nehmen wollte, stießen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in Rio immer wieder überglücklich mit dem brasilianischen Nationalgetränk Caipirinha an. Die Sause dauerte bis sieben Uhr früh. Als die Sonne über der Millionenstadt schon wieder aufging, konnte das Hamburger Erfolgsduo sein Glück immer noch nicht fassen. "Ey, Olympiasieger! Das ist unwirklich, unglaublich - einfach unbeschreiblich", sagte Ludwig und dachte mit leuchtenden Augen zurück an die Siegerehrung: "Ich hatte Gänsehaut." Walkenhorst war am Tag danach einfach nur "heiser, aber glücklich".

Um 1.05 Uhr in der Nacht (Ortszeit) war die deutsche Hymne in der Arena am Atlantik erklungen, doch Ludwig (30) und ihre Partnerin Walkenhorst (25) blieben zunächst noch relativ gefasst. Später brachen dann alle Dämme. "Es waren echt vier Jahre, die super hart waren. Wir haben auch Tiefs gehabt", meinte Ludwig unter Tränen, "aber wir sind immer wieder als Team zusammengewachsen."

Wie sehr, das bewiesen die Europameisterinnen beim 2:0 (21:18, 21:14) im Finale gegen die Weltmeisterinnen Agatha und Barbara. "Hier an der Copacabana zu gewinnen und das im Finale gegen zwei Brasilianerinnen, das ist einfach unglaublich und wunderschön", sagte Walkenhorst. Wohlwissend, dass sie und ihr kongeniales Gegenstück in einer magischen und historischen Vollmond-Nacht passenderweise auch noch am berühmtesten Strand der Welt Geschichte geschrieben hatten. Ludwig/Walkenhorst gewannen als erstes europäisches Frauenteam Olympia-Gold im Beachvolleyball.



Damit traten sie auch in die Fußstapfen von Jonas Reckermann und Julius Brink, die 2012 in London Olympiasieger geworden waren. Brink prophezeite den neuen Heldinnen eine rosige Zukunft. "Sie können Beachvolleyball über Jahre prägen. An ihrem Spiel werden sich viele Teams ausrichten und orientieren", sagte Brink. Ludwig macht keinen Hehl daraus, dass sie von Brink und Reckermann inspiriert wurde. "Als die beiden in London Olympiasieger wurden, war ich im Stadion. Und ich sagte mir: Wenn sie das können, dann schaffe ich das auch", berichtete die gebürtige Berlinerin. Ludwig und Walkenhorst hatten sich im Endspiel weder von den Windböen noch von den 11 000 fanatischen Zuschauer irritieren lassen. "Wir haben unseren eigenen Sturm fabriziert", sagte die in jeder Hinsicht schlagfertige Ludwig.