| 23:09 Uhr

Magath zieht vor das DFB-Bundesgericht

Wolfsburg. Felix Magath, Trainers des Bundesligisten VfL Wolfsburg, wehrt sich weiter gegen die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängte Strafe über 10000 Euro wegen Schiedsrichter-Beleidigung. Er will vor das DFB-Bundesgericht ziehen

Wolfsburg. Felix Magath, Trainers des Bundesligisten VfL Wolfsburg, wehrt sich weiter gegen die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängte Strafe über 10000 Euro wegen Schiedsrichter-Beleidigung. Er will vor das DFB-Bundesgericht ziehen. Magath, der "Herr Fleischer, ihre Spielleitung ist unter aller Sau" gesagt hatte (wir berichteten), erklärte: "Ich habe mich bei Richtern umgehört. Alle haben mir bestätigt, dass ich keine Beleidigung ausgesprochen habe." dpa