| 00:00 Uhr

Männer in Schwarz wechseln die Seiten

Zweibrücken. Der letzte Tag der Hallenfußball-Reihe der Srvgg Pirmasens/Zweibrücken gehörte kurz vor dem Jahreswechsel allein den Schiedsrichtern. Die Gastgeber verpassten das Finale und mussten sich am Ende mit Rang drei begnügen. Von Merkur-MitarbeiterMartin Wittenmeier

Zum Abschluss der Fußball-Turnierserie in der Zweibrücker Westpfalzhalle durften am Montag auch die Schiedsrichter ihr Können am Ball unter Beweis stellen. Am Abend kämpften noch einmal zehn Teams um den letzten Titel. Nachmittags hatte sich bereits die Schiedsrichtervereinigung Kusel-Kaiserslautern im Modus "Jeder gegen jeden" mit 19 Punkten vor der SrGr Schweinfurt (15) und der Srvgg. Offenbach (13) durchgesetzt.

Ohne Punktverlust marschierten die späteren Finalisten Schweinfurt und Nürtingen im zweiten Turnier durch die Gruppenphase. Auch die Srvgg. Pirmasens/Zweibrücken überstand die Vorrunde. Lediglich im ersten Spiel gegen Schweinfurt setzte es beim 0:1 eine Niederlage. Die Kollegen aus Kaiserslautern wurden knapp mit 1:0 niedergerungen, von der SrGr Höcherberg trennte man sich torlos 0:0. Mit einem abschließenden 4:2-Sieg über St. Wendel wurde Rang zwei in Gruppe A und ein Platz im Halbfinale gesichert. In der Parallelgruppe B schaffte neben der SrGr Nürtingen die Mannschaft aus Gelnhausen den Sprung in die Vorschlussrunde. Das bessere Torverhältnis gegenüber der SrGr Obere Saar hatte hier den Ausschlag gegeben.

In den beiden Halbfinal-Partien wurden die Gruppensieger ihrer Favoritenrolle gerecht. Deutlich mit 5:2 setzten sich die Schweinfurter Männer in Schwarz gegen Gelnhausen durch. Für die Schiris aus Pirmasens und Zweibrücken war in der Vorschlussrunde ebenfalls Endstation. Man unterlag dem späteren Sieger Nürtingen mit 0:3.

Das kleine Finale war dann noch einmal richtig umkämpft. Das frühe 1:0 für Gelnhausen drehten Luca Weis und Sascha Geisler per Doppelschlag für die Gastgeber. Mit 2:1 sicherte man sich am Ende Platz drei.

Das Endspiel war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Michael Schmidt hatte Schweinfurt per Kopf in Führung gebracht, dann ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von drei Minuten drehte Nürtingen das Spiel und führte plötzlich mit 4:1. Schweinfurt gab sich allerdings noch nicht geschlagen. Mit einem lupenreinen Hattrick glich Felix Lang zum 4:4 aus. Im abschließenden Neun-Meter-Schießen hatte Nürtingen die besseren Nerven und setzte sich mit 8:7 durch.

Zum Thema:

Auf einen BlickErgebnisse Schiedsrichter-Turnier:Halbfinale: SrGr Schweinfurt - SrVgg Gelnhausen 5:2, SrGr Nürtingen - SrVgg PS/ZW 3:0Spiel um Platz drei: Gelnhausen - PS/ZW 1:2Finale: Schweinfurt - Nürtingen 7:8 (4:4) n. E. maw