| 22:52 Uhr

Homburger Stadtmeisterschaft
Zwölf Teams rütteln am Thron des FC Homburg II

Wörschweiler. Heute beginnt in Wörschweiler die Homburger Fußball-Stadtmeisterschaft. Zum Auftakt treffen um 18 Uhr Erbach und Union Homburg aufeinander. Von Markus Hagen

Mit den ersten drei Spielen der Vorrunde beginnt heute auf dem Hartplatz des TuS Wörschweiler die Homburger Fußball-Stadtmeisterschaft. Titelverteidiger ist die U23 des FC Homburg, die sich letztes Jahr im Finale mit 6:2 gegen den SV Beeden durchgesetzt hatte.

Auch diesmal ist der Saarlandligist ein heißer Favorit auf den Titel, zumal der FSV Jägersburg auf seine Oberligavertretung verzichtet und dafür die zweite Mannschaft aus der Verbandsliga ins Rennen schicken wird. Trainer Thorsten Lahm will für die anstehende Oberligasaison kein Risiko eingehen. „Die Verletzunggefahr auf dem Hartplatz ist einfach zu groß", betont der FSV-Vorsitzende Werner Finken. Zumal Jägersburg in den kommenden Wochen ohnehin schon auf einige Stammkräfte verzichten muss. Tim Schäfer fehlt seit fast zwei Wochen wegen eines Muskelfaserrisses, Jan Reiplinger muss wegen einer Verletzung an der Hüfte sogar operiert werden. Er wird dem FSV Jägersburg mindestens drei Monate nicht zur Verfügung stehen.

Heute Abend eröffnen Bezirksligist SG Erbach und dem Kreisligist Union Homburg um 18 Uhr die Stadtmeisterschaft. Im Anschluss (19 Uhr) stehen sich Landesligist SV Kirrberg und der SV Bruchhof/Sanddorf (Kreisliga) gegenüber. Mit dem Duell der beiden Landesliga-Clubs SV Schwarzenbach und Genclerbirligi Homburg wird der erste Tag um 20 Uhr abgerundet.



Am morgigen Donnerstag fordert der Gastgeber zum Auftakt den Titelverteidiger heraus. Kreisligist Wörschweiler ist gegen die Zweite des FC Homburg allerdings klarer Außenseiter. Deutlich enger dürfte es danach im zweiten Spiel des Tages zugehen. Verbandsliga-Aufsteiger SpVgg Einöd-Ingweiler bekommt es um 19 Uhr mit dem Ligarivalen FSV Jägersburg II zu tun. Im letzten Vorrundenspiel (ab 20 Uhr) will Bezirksligist SV Reiskirchen seiner Favoritenstellung gegen den TuS Lappentascherhof (Kreisliga A Bliestal) gerecht werden. Der Landesliga-Vertreter SV Beeden steht kampflos bereits im Viertelfinale.

Dieses findet am Samstag mit folgenden Partien statt: 14.30 Uhr: Beeden – Einöd-Ingweiler/Jägersburg II, 15.30 Uhr: Homburg II/Wörschweiler – Kirrberg/Bruchhof-Sanddorf; 16.30 Uhr: Schwarzenbach/Genclerbirligi – Reiskirchen/Lappentascherhof; 17.30 Uhr: Union Homburg/Erbach – ausgeloster Verlierer der Vorrunde.

Um 18.30 Uhr und 19.30 Uhr werden am Samstagabend die Halbfinals ausgetragen. Die Begegnung um Platz drei am Sonntag ab 16 Uhr wird ebenso wie die Vorrunden-, Viertel- und Halbfinalspiele über zweimal 25 Minuten ausgespielt. Das Endspiel am Sonntag ab 17 Uhr geht über die volle Distanz von 90 Minuten. Sollte danach keine Entscheidung gefallen sein, gibt es sofort ein Elfmeterschießen.