| 20:36 Uhr

Fußball-Oberliga
Zweite Hälfte gehört dem FSV

 Ins Straucheln kamen nur die Gäste: Murat Adiguezel (links), hier im Zweikampf mit dem Gonsenheimer Dominik Ahlbach, brachte seinen FSV mit dem zwischenzeitlichen 2:1 auf die Siegerstraße.
Ins Straucheln kamen nur die Gäste: Murat Adiguezel (links), hier im Zweikampf mit dem Gonsenheimer Dominik Ahlbach, brachte seinen FSV mit dem zwischenzeitlichen 2:1 auf die Siegerstraße. FOTO: red / Markus Hagen
Jägersburg. Fußball-Oberliga: Jägersburg schlägt Gonsenheim mit 4:1 und behauptet seinen starken fünften Tabellenplatz.

Nach dem Abpfiff war der Jubel groß in Jägersburg: Mit einem 4:1-Heimsieg gegen den SV Gonsenheim auf dem Kunstrasen im heimischen Alois-Omlor-Sportpark korrigierte der FSV seine jüngste 0:3-Auswärtsniederlage und festigte mit den drei verdienten Punkten seinen fünften Tabellenplatz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

„Das war ein richtig hartes Stück Arbeit. Gonsenheim hat uns alles abverlangt, besonders in der ersten Halbzeit“, zog Jägersburs Trainer Thorsten Lahm nach dem Abpfiff Bilanz. Gonsenheim gehörte die erste Viertelstunde. Nach 14 Minuten fiel Gästespieler Johannes Gansmann bei einem Zweikampf im Strafraum gegen den Jägersburger Sergej Littau. Schiedsrichter Michels gab aber keinen Foulelfmeter. Jägersburg kam danach etwas besser ins Spiel. Murat Adiguezel (16.) traf die Unterkante des Gonsenheimer Tores, von da prallte der Ball dann vor die Linie. Die Partie war nun offen. Gonsenheims Dennis Desousa Oelsner scheiterte am Jägersburger Torwart Mirko Gerlinger (31.), der den Schuss zur Ecke abwehrte. Beim anschließenden Eckball konnte der FSV den Ball nicht richtig klären. Alexander Luigi Rimoldi nutzte den Nachschuss zum 0:1 für die Gäste. Fünf Minuten später hatte Dominik Ahlbach erhöhen können.

Jägersburg hatte durch Tim Schäfer (39.) die nächste Torchance in einem nun spannenden Spiel. Nach einem Freistoß (41.) von Frederik Ehrmann köpfte Innenverteidgier Julian Fricker den Ball zum 1:1-Pausenstand in die Maschen. „Der Ausgleich noch vor der Pause kam natürlich zur rechten Zeit, war aber auch verdient“, meinte Lahm, dessen Mannschaft besser in die zweite Halbzeit startete. Nicht einmal 60 Sekunden waren gespielt, als der Gonsenheimer Maximilian Kimnach FSV-Stürmer Adiguezel foulte. Zum fälligen Strafstoß trat der Gefoulte selbst an. Zunächst scheiterte Adiguezel (47.) noch am Torhüter Maximilian Hinterkopf. Doch den Abpraller verwandelte er zum 2:1. Gonsenheim versuchte zwar Druck aufzubauen, aber die Jägersburger Defensivabteilung ließ nichts mehr zu.



„In der Abwehr haben wir richtig gut gespielt“, betonte FSV-Coach Lahm Und auch in der Offensive wusste sein Team mit vielen guten Möglichkeiten zu überzeugen. Adiguezel, Schäfer und Florian Steinhauer (Kopfball auf die Latte) hatten genügend Torchancen für den Gastgeber, ehe Tom Koblenz (68.) mit einem satten 16-Meter-Flachschuss zum 3:1 die Weichen endgültig auf Sieg stellte. Nachdem Schäfer und Steinhauer in der Schlussphase die nächsten guten Möglichkeiten ausließen, war es schließlich wiederum Florian Steinhauser der den FSV in der 89. Minute zum aufgrund der zweiten Halbzeit auch in der Höhe verdienten 4:1-Heimsieg schoß.