| 22:06 Uhr

Zweimal Gold für Charlotte Buchholtz

Zeigte stolz ihre beiden Goldmedaillen und Urkunden: VTZ-Fechterin Charlotte Buchholtz. Foto: Volker Petri
Zeigte stolz ihre beiden Goldmedaillen und Urkunden: VTZ-Fechterin Charlotte Buchholtz. Foto: Volker Petri FOTO: Volker Petri
Mainz. Mit vier Medaillen kehrten die Fechter der VT Zweibrücken von den Südwestdeutschen Meisterschaften in Mainz zurück. Neben den beiden Goldmedaillen für Charlotte Buchholtz gab es Silber für Jan Miguel Schmahl und Bronze für Emil Knerr. Volker Petri

Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Mainz haben die Nachwuchsfechter von der Zweibrücker VTZ-Medaillenschmiede eine heiße Klinge gefochten. Erneut standen Charlotte Buchholtz mit Gold im Florett- und Degenwettbewerb, Jan Miguel Schmahl mit Silber und Emil Knerr mit Bronze, beide mit dem Florett, auf dem Siegerpodest. Überraschend gut platzierte sich mit dem Florett Cornelius dort auf den fünften Rang.

"Der Einsatz an den beiden Wettkampftagen hat sich gelohnt" resümierte Trainer Volker Petri. Charlotte Buchholtz (Jahrgang 2004) verteidigte bei den Schülerinnen (Jahrgang 2004 bis 2008) mit zehn Siegen und einer Niederlage nicht nur mit dem Florett erfolgreich ihren Titel, sondern gewann auch mit dem Degen die Meisterschaft. In der Vor- und Finalrunde konnte sie die beiden Lokalmatadoren Lea Hoffmann und Abigail Tropmann von der TGM Mainz-Gonsenheim in Schach halten. Ebenso wurde im Mix-Degen-Finalgefecht Cedric Tippelt (TSG Friesenheim) von der VTZlerin mit 5:2 besiegt.

Bei der B-Jugend (Jahrgang 2002-2003) hat sich der Ranglistenerste des Südwestdeutschen Fechtverbandes, Jan Miguel Schmahl (Jahrgang 2003), mit der Vizemeisterschaft frühzeitig die Fahrkarte für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften am 23./24. April in Halle erkämpft. Erst im Finale wurde er von dem Ranglistenzweiten Julian Eulenburg (Mainz-Gonsenheim) mit 7:10 besiegt.

Im A-Jugend-Wettbewerb (1999- 2003) steht für den Dritten der Rangliste, Emil Knerr (Jahrgang 2001) ein DM-Platz in Tuttlingen am 7./8. Mai noch in Aussicht. Nach der Vor- und Direktausscheidung stand er im Halbfinale dem Favoriten und späteren Titelgewinner Florian Ferizi (Friesenheim) gegenüber. Nach anfänglichem Gleichstand unterlag Knerr mit 7:15. Im gleichen Wettbewerb stand Alexander McPherson als Debütant auf der Bahn. Er wurde Elfter.

Im Schülerwettbewerb männlich (Jahrgang 2006-2007), brachte Cornelius Dort (Jahrgang 2006) bei seiner ersten Meisterschaft nicht nur sich, sondern auch seine Eltern mächtig ins Schwitzen. Unerwartet setzte er Treffer für Treffer und stieg in die Finalrunde der besten Sechs auf. Als Fünfter nahm er stolz die Urkunde in Empfang.