| 20:54 Uhr

Kegeln
Regionalliga-Kegler mit neuem Rekord

Zweibrücken/Dellfeld. Dennoch unterliegt die SG KSG/SG Zweibrücken in Mainz/Essenheim denkbar knapp. Auch Fortuna Vollkugel zieht den Kürzeren. Durchweg Siege gab es für den KV Dellfeld. Von Eric Kolling

Die erste Mannschaft der SG KSG/SG Zweibrücken hat in der Kegel-Regionalliga einen Mannschaftsrekord aufgestellt – und doch denkbar knapp mit 5821:5823-Kegeln bei der KSG Mainz/GN Essenheim verloren.

Die Erwartung, dass man gegen die heimstarke Mannschaft mindestens 5700 Kegel erzielt muss, ließ das Team befreit aufspielen, auch wenn ein Sieg in der jetzigen Situation mit null Punkten wichtig wäre. Das bewährte Startpaar Jörg Dietz und Thorsten Machura legte los wie die Feuerwehr und verzückte die mitgereisten Fans. Dietz zeigte mit seinen 1012 Kegeln einmal mehr, wie wichtig er für das Team ist. Während Machura auf der ersten Bahn mit 281 Kegel begann, kam er am Ende auf überragende 1033 Kegel – Tagesbestwert. Somit lagen die Zweibrücker in einem hochklassigen Regionalligaspiel mit 91 Kegel in Front. Der neu formierte Mittelblock Jürgen Münchow/Horst Köck­ritz wollten weitere Hölzer gut machen. Köckritz haderte mit sich und der Bahn und musste sich mit 896 Kegel zufrieden geben. Münchow zeigte sich stark verbessert und erzielte 959 Kegel. 57 Kegel-Rückstand vor dem letzten Drittel. Und auch die Schlussspieler Carsten Dietz und Volker Teucke konnten trotz 952 und 969 Kegel die Sensation nicht mehr perfekt machen.

„Die Mannschaft hat zum wiederholten Male gezeigt, zu was sie fähig ist, und was für geilen Sport sie zeigen kann. Auf den neuen Mannschaftsrekord mit 5821 Kegel können die Jungs richtig stolz sein“, kommentierte der Vereinsvorsitzende Pascal Schlag. Im Zweibrücker Lager spreche trotz der bisher dürftigen Bilanz niemand über eine Krise. Schlag: „Dafür sind die gezeigten Leistungen der letzten Wochen einfach viel zu gut.“ Nächste Woche geht es beim vierten Auswärtsspiel in Folge in Thaleischweiler gegen den KSC 56 Pirmasens.



Die zweite Mannschaft indes schaffte am Samstag bei der SKK Barbarossa Kaiserslautern II einen 3606:3400-Erfolg. Tagesbester war Daniel Eschenbaum mit 925 Kegel. Die dritte Mannschaft siegte mit 1560:1361 beim KV Brücken II. Hier spielten Jannik Schlag (449 Kegel), Norbert Machura (353), Peter Ehrmanntraut (394) und Marco Göller (364).

In der Damen-Regionalliga kassierte indes Fortuna Vollkugel eine knappe 2397:2413-Auswärtsniederlage. In Haßloch lag man nach der ersten Partie mit Carina Eschenbaum (375 Holz) und Astrid Spies (357 Holz) mit sechs Holz vorne. Im zweiten Durchgang musste Claudia Zobel verletzungsbedingt durch Petra Brennemann-Armbrust eingewechselt werden. Zusammen kamen sie auf 379 Holz. Der Vorsprung war zwar dahin, aber mit der guten Leistung von Manuela Schlachter (417 Holz) war am Ende der Rückstand mit acht Holz überschaubar. Das Schlusspaar Katrin Host (456 Holz) und Jutta Schmidt (413 Holz) konnte den Rückstand allerdings nicht aufholen und gab zusätzliche acht Holz ab, sodass am Ende das Spiel mit 16 Holz verloren ging.

Das Herrenteam des AN Dellfeld I siegte mit 5111:4975 gegen KSV Kuhardt II (bester Werfer: Dominic Raquet mit 913 Holz), die Gemischte Auswahl gewann gegen KSV Landstuhl II mit 1502:1463 (bester Werfer Reiner Irlbeck mit 439). Auch die Damen der AN Dellfeld I siegten: gegen KSV Kuhardt I gab es ein 2610:2295. Das beste Ergebnis holte Saskia Sprengard mit 469 Kegeln.