| 00:00 Uhr

Zweibrücker Gymnasien rechnen sich Chancen für Bundesfinale aus

Zweibrücken. Drei Leichtathletik-Mannschaften des Hofenfels-Gymnasiums (HFG) und eine des Helmholtz-Gymnasiums (HHG) treten in dieser Woche bei Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ an. In der Wettkampfklasse II muss sich das HFG-Team am Dienstag in Konz um mindestens 200 Punkte gegenüber dem Regionalentscheid steigern, fordert Sportlehrer Michael Dorda, um sich gegen Germersheim durchzusetzen und die Fahrkarte zum Bundesfinale in Berlin zu lösen. red

Auch das Mädchenteam rechnet sich als Dritter eine Chance aus, wie auch die HHG-Mannschaft der Mädchen (WK I) am Donnerstag in Koblenz. Das Team von Jörg Begander liegt nur 41 Zähler hinter dem Megina-Gymnasium Mayen (7242). In der WK IV mit HFG-Beteiligung wird kein Finale in Berlin ausgerichtet.