| 23:00 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Zwei Neuzugänge für den FC Palatia Limbach

Limbach. Regenerieren und die Akkus aufladen. Das hat Patrick Gessner, Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Palatia Limbach seinen Kickern bis zum Trainingsauftakt am Montag, 18. Januar verordnet.

Deshalb werden sich die Limbacher vor der Restrunde auch bei Turnieren unter dem Hallendach rar machen. Sie nehmen nur am Volks- und Raiffeisenbank- und Famecha-Cup der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (11./12. Januar in der Würzbachhalle in Niederwürzbach) teil.

In der Liga überwintert die Palatia mit 20 Punkten auf Rang neun. Die einstellige Platzierung ist aber trügerisch. Nur vier Punkte beträgt der Vorsprung zum Tabellenvorletzten SVGG Hangard. Und auch der Trend sprach zuletzt nicht für Limbach. In den letzten fünf Partien vor der Winterpause gewann die Mannschaft um Kapitän Luckas Wemmert kein Spiel mehr.

Gessner, der wie sein Co-Trainer Matthias Kuhn seinen Vertrag bereits für die nächste Saison verlängert hat (wir berichteten), bestätigte, dass Dominik Klaus vom Ligakonkurrenten SV Schwarzenbach wieder nach Limbach zurückgekehrt ist. Auch Max Mohr vom SV Furpach trägt wieder das Trikot der Palatia. Beide sollen neben der Verbandsliga-Elf auch die Kreisliga-Mannschaft unterstützen, die als Tabellenführer der Kreisliga Saarpfalz um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpft. Zudem wird Max Schön von der U19 zu den Aktiven stoßen. Dafür habe Leon Schmidt den Verein zur SG Niederbexbach-Kohlhof verlassen. Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr bestreitet Limbach am Sonntag, 1. März, beim VfB Theley.