| 00:00 Uhr

Zintel und Müller im Nationaltrikot

 Die beiden Handballer des SV 64 Zweibrücken, Jerome Müller und Björn Zintel, laufen, wie hier beim Sparkassen-Cup in Merzig, ab heute wieder gemeinsam mit der U18-Nationalmannschaft auf. Bei der EM in Polen wollen sie es bis ins Halbfinale schaffen. Foto: rup/pma
Die beiden Handballer des SV 64 Zweibrücken, Jerome Müller und Björn Zintel, laufen, wie hier beim Sparkassen-Cup in Merzig, ab heute wieder gemeinsam mit der U18-Nationalmannschaft auf. Bei der EM in Polen wollen sie es bis ins Halbfinale schaffen. Foto: rup/pma FOTO: rup/pma
Gdynia/Zweibrücken. Im 16-köpfigen Kader der U18-Handballnationalmannschaft dürfen bei der Europameisterschaft in Polen ab heute Abend auch zwei Spieler des SV 64 Zweibrücken das Nationaltrikot überstreifen. Mit Björn Zintel und Jerome Müller geht's heute zum Auftakt gleich gegen den Gastgeber. Svenja Kissel

Björn Zintel und Jerome Müller streifen sich ab heute das Nationaltrikot über. Die beiden Nachwuchshandballer des SV 64 Zweibrücken bestreiten am Abend mit der DHB-Auswahl das Auftaktspiel der U18-Europameisterschaft im polnischen Gdynia . Dabei geht es um 19.30 Uhr für die Mannschaft des Trainerduos Christian Schwarzer und Jochen Beppler gleich gegen einen starken Kontrahenten: keinen Geringeren als Gastgeber Polen.

Zintel und Müller wurden Anfang August in den 16er EM-Kader der Jahrgänge 1996/97 berufen. Bereits seit Sonntag sind die beiden mit der Mannschaft unterwegs. In Berlin kam das Nationalteam zum finalen Vorbereitungslehrgang zusammen. Dort wurden die Vorrundengegner - neben Polen noch Tschechien und Weißrussland - per Video analysiert und noch sechs Trainingseinheiten absolviert. Seit gestern ist die Delegation nun in Danzig.

Die vorangegangenen Erfolge der männlichen U20, die vor wenigen Tagen Europameister wurde, sowie der weiblichen U18 mit WM-Silber seien genau die richtige Vorlage für sein Team. sagt Weltmeister Christian "Blacky" Schwarzer. "Wir wollen so weit kommen wie möglich", betont er. Dabei habe sich die Mannschaft um Björn Zintel und Jerome Müller ihr Ziel selbst auferlegt. "Und das heißt Halbfinale." Absolut entscheidend dafür sei der Auftritt heute Abend gegen Polen. "Wir müssen unsere Leistung da zu hundert Prozent abrufen", sagt Schwarzer, der in den 90ern acht Jahre lang für den TV Niederwürzbach auflief.

Gleich morgen steht dann um 17.30 Uhr die zweite Gruppenbegegnung gegen Tschechien an, am Sonntag geht es für das Nationalteam ebenfalls um 17 Uhr gegen Weißrussland.

Während die Mannschaftskollegen Björn Zintel und Jerome Müller in Gdynia um den Einzug in die Runde der letzten Vier kämpfe, bereitet sich Aufsteiger SV 64 auf die neue Spielzeit in der Dritten Liga West vor. Doch bereits vor Rundenstart steht am kommenden Mittwoch der erste Höhepunkt an: In der ersten Runde des DHB-Pokals empfängt die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher um 20 Uhr den Erstligisten HBW Balingen/Weilstetten in der Zweibrücker Westpfalzhalle. Fehlen werden in diesem Spiel Björn Zintel und Jerome Müller.

Die Spiele der U18-EM werden live im Internet auf der Homepage eurohandballpoland2014.pl/en/ übertragen.