| 20:52 Uhr

Judo-WM in Tokio
WM-Aus in Runde zwei für JCZ-Judoka Jasmin Külbs

 Bei der  Judo-WM in  Tokio scheiterte  Jasmin Külbs aus Zweibrücken in der  zweiten Runde.  Foto: privat
Bei der Judo-WM in Tokio scheiterte Jasmin Külbs aus Zweibrücken in der zweiten Runde. Foto: privat FOTO: Külbs Privat
Tokio. Ohne die erhoffte Medaille sind die Judo-Weltmeisterschaften in Tokio (Japan) für Jasmin Külbs vom 1. JC Zweibrücken zu Ende gegangen. Zwar besiegte die Schwergewichtskämpferin (+78 kg) in der ersten Runde Ivana Sutalo aus Kroatien, die nach 2:52 Minuten ihre dritte Shido-Bestrafung erhielt. Von Martin Wittenmeier

Den Einzug in das Achtelfinale verpasste die 27-jährige Deutsche Meisterin nach einer Niederlage gegen Larisa Ceric aus Bosnien-Herzegowina, WM-Dritte 2018 in Baku. Nach 1:34 Minuten gelang Ceric der Sieg durch Soto-maki-komi. Beim gestrigen Team-Wettkampf, bei dem die deutsche Mannschaft Brasilien nach einer 3:0-Führung noch mit 3:4 unterlag, war Külbs nicht am Start.