| 00:00 Uhr

Wird Jägersburg der lachende Dritte?

 Auf Tore von Tim Schäfer (vorne) hofft der FSV Jägersburg im Heimspiel gegen Eppelborn. Foto: Markus Hagen
Auf Tore von Tim Schäfer (vorne) hofft der FSV Jägersburg im Heimspiel gegen Eppelborn. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Bei einer Punkteteilung im Spitzenspiel der Saarlandliga zwischen Auersmacher und Bübingen könnte der FSV Jägersburg gleichziehen. Voraussetzung ist allerdings ein Heimsieg gegen Eppelborn. Michèle Hartmann

Im Blickpunkt des zwölften Spieltages der Saarlandliga steht das heutige Spitzenspiel zwischen dem zuletzt schwächelnden Tabellenersten SV Auersmacher und dem punktgleichen Verfolger SV Bübingen. Beim Ligadritten FSV Jägersburg , der nur zwei Zähler schlechter als Auersmacher und Bübingen platziert ist, schaut man genau auf dieses Duell. FSV-Trainer Marco Emich rechnet vor: "Ideal wäre es, wenn das Spitzenspiel keinen Sieger hätte und wir am Samstag unser Heimspiel gegen den FV Eppelborn gewinnen." Geht diese Rechnung auf, dann würden alle drei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze der Saarlandliga stehen.

Doch vor dem anvisierten Sieg gegen den Ligadreizehnten aus Eppelborn geht der Blick zurück auf das letzte Spiel des FSV in Saubach. Emich: "Ich muss zugegeben, dass unser 1:1 hier glücklich war, denn wir waren die schlechtere Mannschaft. Saubach hatte die besseren Tormöglichkeiten." Positiv sei nur der Punktgewinn gewesen.

"Gegen den FV Eppelborn erhoffe ich mir, dass wir an die Leistungen der Spiele vor der Partie in Gresaubach anknüpfen können", so Emich, der sich doch etwas wundert, dass Eppelborn zurzeit nur auf Rang 13 steht. "Eppelborn ist eine Mannschaft, die ich unter den besten zehn Teams erwarte. Allerdings hatten sie bisher arge personelle Sorgen." Immerhin habe Eppelborn zuletzt mit einem 5:2-Heimsieg über den FV Lebach aufsteigende Form bewiesen. "In der Offensive ist Eppelborn gut besetzt", verweist Emich auf den torgefährlichen Jens Schlemmer, der in den letzten Spielen des FVE gegen Jägersburg immer getroffen habe. Emichs Vorgabe: "Wir haben ein Heimspiel, da wollen wir unbedingt die drei Punkte einfahren." Denn mit dem fünften Sieg aus den letzten sechs Punktspielen würde man sich in der Spitzengruppe erst einmal festsetzen. Fraglich ist beim FSV Jägersburg der Einsatz von Daniel Dahl wegen Adduktorenproblemen. Lukas Kurz wird dem FSV Jägersburg in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Er zog sich am letzten Sonntag beim Spiel mit der zweiten Mannschaft in der Landesliga einen Wadenbeinbruch zu.