| 21:13 Uhr

Fußball-Vorbereitung
Wille und Leidenschaft sind gefragt

Limbachs Trainer Alexander Ogorodnik will sich nach der Saison mit dem Klassenverbleib verabschieden.
Limbachs Trainer Alexander Ogorodnik will sich nach der Saison mit dem Klassenverbleib verabschieden. FOTO: Markus Hagen
Limbach. Mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone ist der FC Palatia Limbach in der Fußball-Verbandsliga Nordost noch nicht durch. Von Markus Hagen

Eine Zitterpartie wird die Restsaison noch für den FC Palatia Limbach. Mit 18 Punkten aus 17 Spielen ging der Fußball-Verbandsligist in der Nordost-Staffel in die Winterpause. Nur vier Punkte liegen die Limbacher damit vor dem ersten möglichen Abstiegsrang 14, den zurzeit der SV Furpach – mit einem Spiel weniger auf dem Konto – innehat. „Wir stecken mitten im Abstiegskampf. Unser Ziel ist es aber, die Liga zu halten“, betont Palatia-Trainer Alexander Ogorodnik.

Mit dem Verlauf der bisherigen Saison kann er allerdings nicht einverstanden sein. „Wir haben einfach viel zu viele Punkte unnötig liegen gelassen“, betont Ogorodnik. In manchen Begegnungen habe es an der richtigen Einstellung und dem Einsatz gefehlt. „Daher könnten wir durchaus besser in der Tabelle dastehen“, trauert der Trainer den vergebenen Punkten nach. Dennoch zeigt sich Ogorodnik zuversichtlich, dass es im neuen Jahr besser laufen wird. Mut mache ihm dabei auch die letzte Partie vor der Winterpause. Im Heimspiel gegen den SV Rohrbach lag der FC Palatia Limbach schon mit 0:3 in Rückstand, um dann nach einem sicherlich verrückten Verlauf die Partie noch zum 4:3-Sieg zu drehen. „Hier haben wir alles gezeigt, was es braucht: Mut, Einsatz und Siegeswille.“ Tugenden, die die Limbacher in einigen Spielen zuvor vermissen ließen.

Für die ausstehenden 13 Partien der Saison 2017/18 erhofft sich der Limbacher Coach, der den Verein nach der Saison verlassen und Patrick Gessner Platz machen wird, die gleichen Komponenten. „Wenn meine Spieler alles zeigen, was in ihnen steckt und ich von ihnen auch erwarten darf, dann schaffen wir auch den Ligaverbleib“, ist sich Alexander Ogorodnik sicher.



Seit 18. Januar laufen nun schon die Vorbereitungen auf die Punktrunde in der Verbandsliga Nordost auf Hochtouren. Personelle Veränderungen im Kader des FC Palatia Limbach gab es keine. Inzwischen sind auch die ersten Testspiele über die Bühne gegangen. So gewannen die Limbacher auf eigenem Kunstrasen gegen die Spielvereinigung Battweiler-Reifenberg durch Tore von Fabian Eberhardt (2), Dominik Schröder, Tim Mohr und Julian Lauer mit 5:2. Am Sonntag unterlag die Palatia in einem weiteren Test gegen den Westpfalz-Bezirksligisten SM Hermersberg mit 1:3. Den FC-Treffer erzielte Julian Lauer in der 28. Minute zum zwischenzeitlichen 1:2. Am Sonntag geht es nun um 14.30 Uhr zum Landesligisten SV Gersweiler.

Los geht die Punktrunde in der Verbandsliga für den FC Palatia Limbach gleich mit einem ganz dicken Brocken, wenn am Sonntag, 4. März, um 15 Uhr die Partie beim Tabellenführer SG Marpingen-Urexweiler ansteht.