| 00:00 Uhr

Wetter bremst Jägersburgerinnen in Vorbereitung aus

Jägersburg. Der FSV Jägersburg hat mit mit einem Durchschnittsalter von 17,5 Jahren das jüngste Frauenteam der Regionalliga Südwest. Mit dem derzeitigen neunten Platz belegt der Aufsteiger einen Rang, mit dem er auch in der kommenden Saison in der dritthöchsten Frauenliga spielen dürfte. Michèle Hartmann

Vor dem Start in die Rückrunde in der Regionalliga will Trainer Björn Dill mit seinen Mädels am Samstag beim Frauen-Hallenmastersfinale des Saarländischen Fußballverbandes für sportliche Lorbeeren sorgen. "Wir haben uns schon einiges vorgenommen. Aber wir sind keinesfalls Favorit beim Masters", blickt Björn Dill voraus. Man habe keine eine einfache Vorrunde beim 13. Frauen-Masters am Samstag in Saarbrücken erwischt. In der Gruppe A treffen die Jägersburgerinnen auf den Ligakontrahenten 1. FC Saarbrücken II, auf den SV Bliesen und den SV Bliesmengen/Bolchen. "Ich gehe davon aus, dass die Regionalligisten den Titel 2015 unter sich aus machen werden. Alles ist offen", meint Dill . In der Gruppe B sind die Regionalligateams der DJK Saarwellingen und des SV Dirmingen die klaren Favoriten für das Erreichen des Halbfinales. Der FFC Dudweiler und der 1. FC Niederkirchen sind hier nur Außenseiter. Dill : "Unser erstes Ziel für das Masters am Samstag ist das Halbfinale. Dann sehen wir weiter." Die Tagesform und auch das Glück werden über den Sieger des Mastersfinales, das um 18.50 Uhr am Samstag angepfiffen wird, entscheiden.

Die Vorbereitungsphase für die Punktrunde, die für den FSV am 1. März um 14 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim FC Bitburg beginnt, ist auch beim FSV-Frauenteam bisher alles andere als gut verlaufen. Dill : "Alle Testspiele und auch die Trainingseinheiten fielen wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus." Erst am heutigen Mittwoch kann Dill um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Jägersburger Alois-Omlor-Sportpark mit dem FSV gegen die DFG Fünfeckstein/Kaiserslautern ein Testspiel absolvieren. Zudem ist am Sonntag ab 16 Uhr gegen die SG Parr Medelsheim an gleicher Stelle ein weiteres Spiel vorgesehen. Mit dem bisherigen Saisonverlauf zeigt Dill sich zufrieden. "Wir sind auf Kurs Klassenerhalt. Aber dafür müssen wir auch noch einiges tun." Ein Blick auf die Tabelle zeigt auf, warum. Der FSV hat mit 13 Zählern nur drei Punkte mehr auf dem Konto als der Zehnte TuS Wörrstadt, der auf dem ersten Abstiegsrang steht, aber auch zwei Spiele weniger auf dem Konto hat. Dill hofft, dass der FSV nicht noch mehr vom Verletzungspech gebeutelt wird. Corinna Göttel fehlt weiter wegen eines gebrochenen Sprunggelenks und wird frühestens im April wieder dabei sein. Sarah Freeman spielt wegen eines gerissenen Kreuzbandes in dieser Saison nicht mehr. Janina Müller (Knie) und Kerstin Klein (Oberschenkel, Hüfte) sind erst im Aufbautraining.