| 00:00 Uhr

Welt- und Europameister in Serie

Zweibrücken. Sportlicher Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des SV 64 Zweibrücken ist heute ab 19.30 Uhr das Benefizspiel der Handball-All-Stars in der Westpfalzhalle gegen den Drittligisten SV 64. Werner Kipper

Till Wöschler hat das große Los gezogen. Der Speerwerfer des LAZ Zweibrücken darf an diesem Freitag ab 19.30 Uhr in der Westpfalzhalle mit der Crème de la Crème der deutschen Handballszene beim Spiel der Handball-All-Stars gegen den Drittliga-Aufsteiger SV 64 Zweibrücken auflaufen. Sein Vater Klaus Wöschler, gleichzeitig Vorsitzender der Zweibrücker, hat für 301 Euro per Ebay einen Startplatz für seinen Sohn, gleichzeitig ein Geschenk zum 23. Geburtstag, ersteigert. Der U 23-Europameister mit einer Bestleistung von 84,38 Meter und ambitionierte Handballer beim SV 64 musste sich vor Jahren für die Leichtathletik entscheiden, um seine Entwicklung als Leistungssportler nicht zu gefährden. Der Sportstudent an der Sporthochschule in Köln tritt in dem Benefizspiel (wir berichteten) mit zahlreichen Weltmeistern und Europameistern, Olympiateilnehmern sowie Nationalspielern unter der Regie von 2007-Weltmeister Christian Schwarzer gegen die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher an. Die Gastgeber spielen zum "sportlichen Höhepunkt des 50-jährigen Bestehens des Vereins", wie es Abteilungsleiter Christian Gauf bezeichnete, mit der Mannschaft an, die in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der RPS-Oberliga und den Aufstieg in die Dritte Liga geschafft hat. Dazu zählen noch Torhüter Yannick Klöckner, Thomas Zellmer, Torben Rixecker und Neuzugang Florian Enders vom Rheinlandligisten TV Bitburg.

Zum All-Star-Team gehören neben Welthandballer Daniel Stephan, die Weltmeister von 2007, Christian Schwarzer und Andrej Klimovets, sowie die Europameister Jan-Olaf Immel und Steffen Weber. Zu den Silbermedaillengewinnern von Olympia 2004 zählt Torhüter Christian Ramota. Er bildet mit dem 95-maligen Nationalspieler Michael Krieter und dem erfahrenen Bundesligaspieler Marco Stange den Stamm der Torhüter . Normalerweise gehört noch der Welthandball des Jahres, Torhüter Henning Fritz, dazu. Doch als Torwarttrainer der Nationalmannschaft wird er am Samstag in Magdeburg beim WM-Qualifikations-Rückspiel für Katar gegen Polen (Hinspiel 24:25) gebraucht. Dabei feiert Fritz ein Wiedersehen mit dem DHB-Juniorentrainer Schwarzer, der das Spiel für das ZDF mitkommentiert.

Das All-Star-Team wird noch ergänzt durch Frank Schmitt vom früheren Bundesligisten TV Niederwürzbach. Gespannt sein dürfen die Zuschauer auf Stefan Kretzschmar , der nicht nur wegen seiner Trickwürfe ein Publikumsmagnet ist.

Schon vor dem Spiel dürfen sich die Verantwortlichen des SV 64 Zweibrücken um den Vorsitzenden Wöschler als Sieger fühlen. Denn im Vorverkauf waren für das Spiel in der Westpfalzhalle, die 1200 Zuschauer fasst, nur noch ein kleines Kontingent übrig. "Wer rechtzeitig kommt, wird an der Abendkasse noch Karten zum Preis von 15 Euro für Erwachsene und acht Euro ermäßigt erhalten", erklärte gestern Abteilungsleiter Christian Gauf. Zu den Siegern zählen auch soziale Einrichtungen, deren Schirmherr Christian Schwarzer ist. Ihnen kommt die Antrittsprämie der Handball-All-Stars von 7500 Euro zugute, die von vier Sponsoren aufgebracht worden ist.

Gewinnen können aber auch die Zuschauer. Bei einer großen Tombola, die Lose kosten zwei Euro, warten attraktive Preise von einem Tablet-Computer über einen lukrativen Reisegutschein bis zu signierten Trikots der All-Star-Spieler.

Zum Thema:

Auf einen BlickZeitplan 50 Jahre SV 64: Freitag, 19.30 Uhr: SV64 - All-Star-Team in der Westpfalzhalle anschließend Treffen im Festzelt an der Westpfalzhalle mit der Band "Bruise". Der Eintritt ist frei.Samstag, 15 Uhr: Spielfest für die SV-Familie von drei bis 85 Jahren. Interessierte melden sich bei Aris Wöschler, aris.woeschler@sv64.de. Anschließend; 19 Uhr: Ehrungen der Jugend-Meistermannschaften; 20 Uhr: Live-Musik mit der "SV-House-Band". Ehrung der Meistermannschaft durch die Stadt und den HVS. Eintritt frei.Sonntag, 10.30 Uhr: Festakt mit Jubiläumsmatinée und Festrede von Hansi Müller, HVS-Ehrenpräsident und Vorsitzender des Vereins Pro Ehrenamt. Anschließend Frühschoppen mit Gitarrengruppe sowie den Nerothern. red