| 21:50 Uhr

VTZ Saarpfalz
Die VTZ-Handballer haben wieder „richtig Bock auf Abwehr“

 VTZ-Trainer Danijel Grgic ist mit dem Stand der Vorbereitung beim Handball-Oberligisten sehr zufrieden.   Foto: Wittenmeier
VTZ-Trainer Danijel Grgic ist mit dem Stand der Vorbereitung beim Handball-Oberligisten sehr zufrieden. Foto: Wittenmeier FOTO: Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Die Handballer der VTZ Saarpfalz bereiten sich intensiv auf die kommende Runde in der Oberliga RPS vor. Nach dem Abstieg aus der 3. Liga und den Abgängen um die beiden Publikumslieblinge Philip Wiese und Wladislaw Kurotschkin, steht Trainer Danijel Grgic vor der schweren Aufgabe, die neuformierte Mannschaft zu einer schlagkräftigen Einheit zu formen. Von Jadran Pesic

Bislang ist der ehemalige kroatische Nationalspieler mit der Vorbereitung sehr zufrieden.

Nach der Partie gegen die HG Saarlouis (23:31) bestritt die VTZ zuletzt einen Test gegen ein weiteres Top-Team der 3. Liga Süd. Auch beim TuS Kaiserslautern-Dansenberg wussten die Zweibrücker über weite Strecken zu überzeugen. Am Ende stand dennoch eine Niederlage mit sechs Toren Unterschied. „Wie in Saarlouis haben wir ein ordentliches Spiel abgeliefert. Über 40, 50 Minuten waren wir auf Augenhöhe. Ergebnisse interessieren mich zum jetzigen Stand der Vorbereitung aber sowieso nicht. Die ersten Erkenntnisse sind auf jeden Fall sehr positiv“, sagt Grgic.

Insbesondere die Defensivarbeit seines Teams hat es dem Trainer angetan: “Wir werden dieses Jahr wieder Spaß mit unserer Abwehr haben, weil wir Leute haben, die richtig Bock darauf haben. Vorne gibt es nach wie vor ein paar Abstimmungsprobleme, die wir abstellen müssen“, berichtet Grgic.



Bislang sind alle Spieler von Verletzungen verschont geblieben. „Das ist die Hauptsache. Jetzt geht es in die Endphase der Vorbereitung, da wollen wir uns den spielerischen Feinschliff holen und noch mehr im taktischen Bereich arbeiten“, sagt der Trainer.

Neben den Trainingseinheiten stehen zudem an den nächsten beiden Wochenenden zwei interessante Turniere bei der VTZ auf dem Programm. Den Anfang macht am kommenden Samstag der Geider-Cup in Östringen, wo es die Rosenstädter mit einem starken Teilnehmerfeld zu tun bekommen. Auch der VTZ-Coach freut sich: „Bis auf letztes Jahr war der Geider-Cup immer ein fester Bestandteil unserer Vorbereitung. Da sind unterschiedliche – und richtig gute Teams am Start. Das wird es eine Herausforderung. Ich bin gespannt, wie wir uns schlagen.“

 In Baden-Württemberg trifft die VTZ Saarpfalz unter anderem auf die zweite Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen (3. Liga), auf Vertreter aus der Schweiz und aus Süddeutschland.

Sieben Tage später steht für die Zweibrücker dann der Thiels-Park-Cup in Merzig auf dem Programm. Dort trifft Grgics Mannschaft auf die Oberliga-Konkurrenten HF Illtal und HSG Völklingen, den französischen Zweitligisten Metz Handball sowie auf die beiden Saarlandligisten TuS Brotdorf und HSV Merzig-Hilbringen.