| 23:11 Uhr

VTZ-Trainer Danijel Grgic mit Auftritt bei Geider-Cup zufrieden

Östringen. Ein positives Zwischenfazit zieht der neue VTZ-Trainer Danijel Grgic nach der ersten Vorbereitungsphase des Handball-Oberligisten. Beim hochkarätig besetzten Geider-Cup gab es jetzt einen guten geteilten zweiten Platz. jad

Zum dritten Mal in Folge haben die Oberliga-Handballer der VT Zweibrücken-Saarpfalz am Geider-Cup in Östringen teilgenommen. Dort waren wieder einige Top-Teams vertreten. Neben der VTZ gehörten noch Ligarivale TuS Dansenberg, der Schweizer Zweitligist STV Baden sowie die beiden Drittligisten SG Köndringen/Teningen und SG Kronau/Östringen zum Teilnehmerfeld. Nach vier spannenden und teilweise hochklassigen Partien, welche über die Dauer von 30 Minuten gespielt wurden, errang die VTZ einen geteilten zweiten Platz. Trainer Danijel Grgic war nach dem Turnier zufrieden mit dem Abschluss der ersten Vorbereitungsphase.

In der ersten Partie gegen den Ligarivalen aus Dansenberg hatte die VTZ sichtlich Probleme, ins Turnier zu finden. Früh lag man mit vier Toren in Rückstand. Diesen Vorsprung sollte der TuS Dansenberg dann bin zum Ende halten und am Ende verdient mit 12:7 gewinnen.

Im zweiten Spiel kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem STV Baden Handball, der später auch das Turnier gewinnen sollte. Zuvor mussten die Schweizer aber mit 11:12 gegen eine starke VTZ ihre einzige Niederlage des Turniers hinnehmen. Die Zweibrücker führten von der ersten bis zur letzten Minute und hatten die Partie stets im Griff. Dabei profitierten sie vor allem von ihrer starken Defensive.



Die dritte Partie gegen die SG Kronau/Östringen verlief ausgeglichen mit einem starken Yannic Klöckner im Tor und einen clever Regie führenden Max Hartz im Rückraum. Am Ende musste sich die VTZ knapp mit 11:13 geschlagen geben. "Das Ergebnis spiegelt nicht unbedingt die Leistung meiner Mannschaft wieder", betont Grgic. Das letzte Spiel gegen den Drittligisten SG Köndringen/Teningen dominierte die VTZ von der ersten bis zur letzten Minute und gewann es am Ende verdient.

Grgic zeigt sich mit den Fortschritten seiner Mannschaft sehr zufrieden. Kapitän Philip Wiese pflichtet ihm bei: "Das funktioniert im Moment schon recht gut. Gerade in der Abwehr haben wir schon früh zueinandergefunden und gute bis sehr gute Ansätze gezeigt."