| 00:00 Uhr

VTZ-Tischtennisherren bieten Queidersbach die Stirn

 VTZ-Spieler Jens Weinand zeigte sich im Einzel gegen Queidersbachs Wolfgang Schmitt souverän. Foto: Marco Wille
VTZ-Spieler Jens Weinand zeigte sich im Einzel gegen Queidersbachs Wolfgang Schmitt souverän. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
Zweibrücken. Die VTZ-Tischtennisherren I haben sich in der zweiten Pfalzliga beim FC Queidersbach ein 8:8 erkämpft. Dabei drehten die Zweibrücker einen 3:7-Rückstand, mussten sich nach einer Viersatzniederlage im Schlussdoppel aber mit einem Zähler zufriedengeben und verpassten den Sprung von den Abstiegsrängen. tkl

Komplett angetreten schenkten sich beide Teams über vier Stunden nichts. Der Auftakt verlief vielversprechend. Das Zweibrücker Doppel Thomas Kloos/Jens Weinand siegte glatt gegen Bernd Zimmermann/Patrick Schlarb. Beide anderen Doppel unterlagen.

Gegen die ungeschlagene Nummer eins der Queidersbacher, Olaf Henze, hatte Paul Miller keine Chance, verlor klar in drei Sätzen. Am Nebentischtisch ging es Sebastian Schwartz bei seiner 3:1-Niederlage gegen Bernd Zimmermann genauso. 4:1 für das Heimteam. Patrik Müller besiegte Wolfgang Schmitt 3:0, nach der knappen 2:3-Niederlage von Weinand gegen Markus Müller blieb der Punkteabstand gleich. David Ewerling kämpfte sich gegen Herbert Stumpf in den Entscheidungssatz, unterlag aber knapp, währenddessen Thomas Kloos Patrick Schlarb keine Chance ließ (3:1). Nun war Sebastian Schwartz gefordert, hatte aber gegen Henze beim 1:3 nur kurz die Chance auf eine Überraschung. Queidersbach führte 7:3, das Spiel schien gelaufen. Der starke Patrik Müller kämpfte Markus Müller dann mit 16:14 im Fünften nieder, Weinand überrollte den Blockspieler Wolfgang Schmitt souverän mit 3:0. Hoffnung keimte auf. Kloos brachte mit einem 3:0 gegen Herbert Stumpf sein Team auf 6:7 heran. Ewerling siegte mit 3:1 gegen Schlarb - das Spiel war gedreht. Die VTZ hatte einen Punkt sicher. Mit der 8:7-Führung ging es ins Schlussdoppel. Dieses verlief allerdings für Kloos/Weinand gegen die bisher ungeschlagenen Olaf Henze/Wolfgang Schmitt unglücklich. Am Ende siegten die Queidersbacher verdient mit 3:1-Sätzen. So teilten sich die Teams die Punkte.

Die VTZ-Dritte war beim 2:9 in Höhfröschen II ohne Chance. Nur Klaus Hänisch und Youngster Jan Schröder punkteten. Ein vorletzter Platz nach Ende der Vorrunde ist für das Team enttäuschend.