| 22:20 Uhr

Saisonvorbereitung
Knallharte Trainingswochen für die VTZ

  Lockerer Aufgalopp im Westpfalzstadion. Am Donnerstagabend sind die Handballer der VTZ Saarpfalz – hier bei einer Aufwärmübung – in die Vorbereitung auf die Saison in der Oberliga eingestiegen. Trainer Danijel Grgic will, dass seine Spieler beim Saisonstart topfit sind. Fünf bis sechs Mal in der Woche wird er seine Spieler im Training begrüßen
Lockerer Aufgalopp im Westpfalzstadion. Am Donnerstagabend sind die Handballer der VTZ Saarpfalz – hier bei einer Aufwärmübung – in die Vorbereitung auf die Saison in der Oberliga eingestiegen. Trainer Danijel Grgic will, dass seine Spieler beim Saisonstart topfit sind. Fünf bis sechs Mal in der Woche wird er seine Spieler im Training begrüßen FOTO: Jadran Pesic
Zweibrücken. Oberliga-RPS: Am Donnerstag sind die Handballer der VTZ Saarpfalz mit fünf Neuzugängen in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Der Kader ist noch nicht komplett. Von Jadran Pesic

In den zurückliegenden handballfreien Wochen konnten die Handballer der VTZ Saarpfalz durchpusten, die Akkus aufladen – und sich von den Strapazen der letzten Saison erholen. Seit Donnerstag befindet sich die Mannschaft aber wieder in ihrer Vorbereitung auf die neue Saison in der Oberliga-RPS. Jetzt gilt es, die physischen Grundlagen für eine kräftezehrende Saison zu legen – aber auch die neuen Spieler zu integrieren. Zum Vorbereitungsbeginn gab es einen lockeren Aufgalopp im Westpfalzstadion, wo die ersten Runden mit steigender Belastung gedreht wurden.

Das Abenteuer 3. Liga ging für die VTZ im Mai nach nur einer Saison wieder zu Ende. Der Abstieg in die Oberliga war enttäuschend, in Anbetracht des vermutlich kleinsten Etats der Liga aber auch die logische Konsequenz der finanziellen Mittel, die den Saarpfälzern zur Verfügung standen.

Es scheint beinahe ein Naturgesetz, dass Mannschaften, die in der Vorsaison den Abstieg antreten mussten, in der darauf folgenden Runde von der Konkurrenz zum Top-Favoriten auf die Meisterschaft erklärt werden. Davon sollte – und davon darf man sich bei der VTZ aber nicht einlullen lassen. Denn das Gesicht der Mannschaft hat sich in entscheidenden Teilen stark verändert. Mit dem ehemaligen Kapitän Philip Wiese (Karriereende) und Wladislaw Kurotschkin (Wechsel zu Drittligist HG Saarlouis) fehlen nun zwei der wichtigsten Säulen der letzten Jahre. Überhaupt ist der Kader von Trainer Danijel Grgic zusammengeschrumpft. Insgesamt acht Spieler haben während der letzten – oder nach der Saison den Verein verlassen. Dem gegenüber stehen bislang fünf Neuzugänge, ein sechster soll nächste Woche bekannt gegeben werden.



Gleich zwei Spieler kommen vom Ligakonkurrenten und letztjährigen Oberliga-Vizemeister und Saarlandpokalsieger, HF Illtal, in die Rosenstadt. Mit Patrick Bach wurde ein guter Ersatz für Wladislaw Kurotschkin gefunden. Bach hat in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen, dass er zu den besten saarländischen Kreisläufern zählt. Der zweite im Bunde ist Torhüter Alexander Dörr, der auch schon einiges an Erfahrung aus der Oberliga-RPS mitbringt. Einmal mehr hat er seine Qualität im Pokalfinale bewiesen, als er zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde. Mit Dominik Rifel ist es den Zweibrücker Verantwortlichen gelungen, einen Altbekannten zurück in die Rosenstadt zu holen. Rifel wechselt vom Drittligisten HG Saarlouis nach Zweibrücken, wo er bereits vor zwei Jahren gespielt hat. Der Rückraumspieler ist vielseitig einsetzbar und wegen seiner enormen Qualitäten in der Defensive ein nahezu kompletter Spieler. Daneben bekommen mit Jonas Mayer und Dennis Bernt zwei junge Talente die Chance, sich in der Oberliga bei den Herren zu beweisen. Jonas Mayer ist ein talentierter Rückraumspieler, während Bernt auf Rechtsaußen erste Erfahrungen sammeln soll.

Die Vorbereitung unter Coach Grgic wird intensiv. Fünf bis teilweise sechs Einheiten pro Woche stehen auf dem Programm. Vor allem physisch kommt einiges auf die Saarpfälzer zu. Daneben wurden auch einige interessante Testspiele vereinbart, wie zum Beispiel gegen die HG Saarlouis oder den TuS Dansenberg. Am 10. August geht es nach Östringen zum Geider-Cup, wo man auf die Rhein-Neckar Löwen II, den STV Baden Handball (Schweiz), die SG Köndringen/Teningen sowie die SG Pforzheim/Eutingen treffen wird.

  Mit den fünf Neuzugängen (von links) Jonas Mayer, Dennis Bernt, Patrick Bach, Alexander Dörr und Dominik Rifel gehen die Handballer der VTZ Saarpfalz in die neue Saison. Einen weiteren Neuen will der Verein kommende Woche präsentieren.
Mit den fünf Neuzugängen (von links) Jonas Mayer, Dennis Bernt, Patrick Bach, Alexander Dörr und Dominik Rifel gehen die Handballer der VTZ Saarpfalz in die neue Saison. Einen weiteren Neuen will der Verein kommende Woche präsentieren. FOTO: Jadran Pesic