| 22:11 Uhr

Handball-Oberliga
VTZ Saarpfalz gibt Sieg aus der Hand

 Kein Durchkommen: Martin Mokris (rot) von der VTZ Saarpfalz wird von gleich zwei Offenbachern beim Torwurf behindert.
Kein Durchkommen: Martin Mokris (rot) von der VTZ Saarpfalz wird von gleich zwei Offenbachern beim Torwurf behindert. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Zweibrücker Oberliga-Handballer kommen trotz klarer Führung nur zu 28:28 gegen den TV Offenbach. Von Martin Wittenmeier

Handball-Oberligist VT Saarpfalz hat gestern Abend einen Sieg gegen den TV Offenbach leichtfertig aus der Hand gegeben. Obwohl die Zweibrücker 14 Minuten vor dem Ende mit fünf Treffer führten (24:19), langte es am Ende nur zu einem 28:28 (15:14)-Unentschieden. Für die Mannschaft von Trainer Danijel Grgic war es der erste Punktgewinn nach zuletzt zwei Pleiten in Folge.

Beide Teams taten sich in der Anfangsphase schwer, in die Partie hineinzufinden. Auf beiden Seiten wurden reihenweise frei Würfe vergeben. Folgerichtig blieb es eng, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Ein Treffer von Tomas Kraucevicius, mit elf Toren bester Werfer der Partie, besorgte die 15:14-Pausenführung der VTZ. Nach dem Wechsel sah es zunächst so aus, als könne die Grgic-Truppe davonziehen, machte aus einem 17:16 ein 23:18. Doch dann riss der Fade: Offenbach holte Tor um Tor auf und lag kurz vor dem Ende sogar mit 28:27 vorne. Tom Paetow sicherte den Saarpfälzern drei Minuten vor Schluss mit seinem neunten Tor des Abends, wenigstens den einen Punkt.

Damit beendet die VTZ die Vorrunde mit 16:14-Zählern auf Rang sieben. Im letzten Spiel des Jahres geht es für die Zweibrücker nächsten Sonntag nach Eckbachtal.