| 23:37 Uhr

Handball-Oberliga
VTZ-Handballer kassieren erste Saisonniederlage

Eppelborn. Ein ungewohntes Gefühl für die Handballer der VT Zweibrücken-Saarpfalz: Im Spitzenderby bei den HF Illtal musste der bisher ungeschlagene Tabellenführer im zehnten Spiel die erste Niederlage der Oberligasaison einstecken. Mit 21:31 (10:15) fiel diese vor mehr als 700 Zuschauern recht deutlich aus. Bis zum 7:7 war es ein ständiges Hin und Her. Danach schafften es die Gastgeber, sich Stück für Stück abzusetzen. „Ein überragender Robin Näckel im HF-Tor machte den Unterschied“, erklärte VTZ-Trainer Danijel Grgic. Beim 8:11 (23.) lagen die Zweibrücker erstmals mit drei Treffern zurück. Bis zur Pause musste die Mannschaft die Illtaler Zebras sogar auf fünf Treffer wegziehen lassen (10:15). 20 Zeilen

Ein ungewohntes Gefühl für die Handballer der VT Zweibrücken-Saarpfalz: Im Spitzenderby bei den HF Illtal musste der bisher ungeschlagene Tabellenführer im zehnten Spiel die erste Niederlage der Oberligasaison einstecken. Mit 21:31 (10:15) fiel diese vor mehr als 700 Zuschauern recht deutlich aus. Bis zum 7:7 war es ein ständiges Hin und Her. Danach schafften es die Gastgeber, sich Stück für Stück abzusetzen. „Ein überragender Robin Näckel im HF-Tor machte den Unterschied“, erklärte VTZ-Trainer Danijel Grgic. Beim 8:11 (23.) lagen die Zweibrücker erstmals mit drei Treffern zurück. Bis zur Pause musste die Mannschaft die Illtaler Zebras sogar auf fünf Treffer wegziehen lassen (10:15).

Die VTZ nahm sich in der Halbzeit viel vor, doch die in Unterzahl in die zweite Hälfte startenden Gäste kamen nur schwer rein. So baute Illtal den Vorsprung auf sieben Treffer aus (17:10). Zwar kam die VTZ beim 12:17 nochmal ran (35.), doch nur, um gleich im Anschluss eine 0:4-Serie zu kassieren. Mit der Illtal die Partie vorentschied. Die Handballfreunde, mit einem Spiel mehr auf dem Konto, übernehmen durch den klaren Derbysieg vorerst auch die Tabellenführung der RPS-Oberliga (20:2 Punkte) vor den ebenfalls mit zwei Minuspunkten behafteten VT Zweibrücken-Saarpfalz (18:2) und den SF Budenheim (18:2). Für die VTZ geht es nun darum, die erste Saisonpleite abzuhaken und im Heimspiel am Samstag, 18 Uhr, gegen Bingen wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen.