| 19:07 Uhr

VTZ-Gerätturnerin Jill Grunder sichert sich Pfalztitel im Einzel

Bad Bergzabern. Weitere Podestplätze für Zweibrücker und Contwiger Starterinnen auch bei den Landesbestenkämpfen in Bad Bergzabern. Svenja Kissel

Ihr Können an den Geräten haben die Turnerinnen der VT Zweibrücken und VT Contwig bei den pfälzischen Einzelmeisterschaften sowie den Landesbestenkämpfen in Bad Bergzabern bewiesen. Allen voran Jill Grunder (Jg. 1999), die im Pflicht-Vierkampf der Jahrgänge 1988 bis 1999 den Titel sicherte. Mit 70,15 Punkten setzte sie sich vor Ronja Vogt vom TV Schwegenheim (68,90) durch. An Sprung (18,00), Boden (18,00) und Balken (17,85) erhielt Grunder die besten Wertungen aller acht Teilnehmerinnen. Lediglich am Barren (16,30) musste sie Federn lassen. Zum Sieg reichte es dennoch. Vereinskollegin Emma Baumann sicherte sich im Jahrgang 2004/05 im 17 Teilnehmer starken Feld den Bronzerang (62,90), ebenso Emma Schneider (51,20) im Jahrgang. Sarah Conrad (Jg. 2000 bis 2003) verpasste in ihrem Vierkampf eine bessere Platzierung durch einen Ausrutscher am Sprung (13,25). Die guten Leistungen an Barren (16,95), Balken (15,90) und Boden, wo sie mit 17,85 Zählern die beste Wertung aller zwölf Starterinnen erhielt, wurden demnach nicht belohnt und Conrads wurde Siebte. Den Sprung aufs Podest schaffte in dieser Altersklasse allerdings Aimee Reichert von der VT Contwig. Mit 65,60 Punkten landete sie auf Rang drei. Knapp am Treppchen vorbei turnten im Jahrgang 2006/07 Chiara Conrad (VTZ) als Vierte mit 58,85 Punkten und Paula Legner (58,45), die Sechste wurde. Conrad fehlte lediglich ein halber Zähler zum Bronzerang. Ab dem Jahrgang 2006/07 haben sich die drei Erstplatzierten jeweils für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften qualifiziert.

Bei den Landesbestenkämpfen sicherten die Contwiger Turnerinnen drei Mal Silber. Mia Reichert sammelte im spannenden Wettkampf des Jahrgangs 2004/05 55,85 Punkte, lag damit jeweils 0,2 Zähler hinter der Siegerin und vor der Dritten. Mit 14,70 Punkten war sie am Boden die stärkste Turnerin. Hanna Hock (49,00) landete im Jahrgang 2008/09 auf dem zweiten Rang, nur 0,5 Zähler hinter der Siegerin. Die besten Leistungen zeigte sie dabei mit 12,80 Punkten am Sprung sowie 12,60 Zählern am Boden. Vereinskameradin Noemi Maurer (43,90) sicherte sich im Jahrgang 2010 und jünger den Silberrang.