| 00:00 Uhr

VTZ darf keine Punkte liegen lassen

 Voll auf Angriff: Mit Raimonds Trifanovs ist für die VTZ am Sonntag im Heimspiel gegen Nieder-Olm ein Sieg Pflicht. Foto: Marco Wille/pma
Voll auf Angriff: Mit Raimonds Trifanovs ist für die VTZ am Sonntag im Heimspiel gegen Nieder-Olm ein Sieg Pflicht. Foto: Marco Wille/pma FOTO: Marco Wille/pma
Zweibrücken. Nach vier Siegen in Folge musste sich Handball-Oberligist VT Zweibrücken-Saarpfalz in Mundenheim geschlagen geben. Mit einem Sieg zuhause gegen den TV Nieder-Olm will das Team von Mirko Schwarz zurück in die Spur. kda

Keine guten Erinnerungen haben die VTZ-Handballer an ihr Gastspiel beim TV Nieder-Olm. Bei der 29:35-Niederlage beim derzeit Tabellendreizehnten musste das Team von Trainer Mirko Schwarz wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze der RPS-Oberliga abgeben. Ebenso am vergangenen Wochenende beim Mit-Aufstiegsaspiranten VTV Mundenheim (26:30). Nach zwei Auswärtsspielen dürfen die Zweibrücker an diesem Sonntag aber endlich wieder zuhause ran. Um 18 Uhr wird die Partie gegen Nieder-Olm angepfiffen.

Dabei soll seine Mannschaft an die Leistung aus den ersten 40 Minuten in Mundenheim anknüpfen, so erhofft es sich Mirko Schwarz. "Wir müssen aber noch effektiver werden und unsere Chancen verwerten", erklärt der VTZ-Trainer. Seine Jungs sollten den Ball mehr laufen lassen, die Abwehr zu Fehlern zwingen und nicht überhastet den direkten Abschluss suchen. "In der Abwehr muss das Zusammenspiel Torwart Abwehr funktionieren und die direkten 1:1-Duelle müssen wir gewinnen", gibt er die Marschroute für das Heimspiel vor. "Gefragt sind Leidenschaft und Entschlossenheit. Im Hinterkopf müssen wir immer das verlorene Hinspiel haben", fordert der Trainer sein Team. Dabei kann er personell aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Kapitän Philip Wiese sind alle Spieler fit.

Gründe in der Hinspiel-Niederlage sieht Schwarz vor allem darin, dass Zweibrücken die Abwehr nicht im Griff gehabt hätte. Der Punktverlust war schmerzlich für die VTZ-Saarpfalz . Doch nicht nur die Zweibrücker taten sich beim TV schwer. Bis auf eine Partie konnte Nieder-Olm in der eigenen Halle jedes Spiel für sich entscheiden. Anders sieht das in der Auswärtsstatistik der Gäste aus. Schwarz weiß um die zwei unterschiedlichen Gesichter. Daher will er Revanche nehmen für die Hinspielniederlage.

Wollen die Zweibrücker noch einmal in den Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg eingreifen, dürfen sie keine Punkte mehr lassen. Durch die Niederlage in Mundenheim ist die VTZ auf Rang vier zurückgefallen. Die TSG Haßloch und die HF Illtal stehen punktgleich mit drei Zählern mehr und einem Spiel weniger an der Spitze.

Am Sonntag ist die zweite Mannschaft der VTZ zu Gast beim Tabellenvierten TuS Brotdorf I. Auch am vergangenen Wochenende mussten sich die Zweibrücker Jungs wieder geschlagen gegeben. Die Partie des Schlusslichts am Sonntag startet um 17 Uhr.