| 23:15 Uhr

Starker Rundenabschluss
VTN-Erste bleibt Landesligist, Zweite sichert den Titel

Fabian Lüttge und Lukas Kau feierten mit der ersten Badminton-Mannschaft der VT Niederauerbach den Landesligaverbleib.
Fabian Lüttge und Lukas Kau feierten mit der ersten Badminton-Mannschaft der VT Niederauerbach den Landesligaverbleib. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Zweibrücken. Badminton: Einen erfolgreichen Rundenabschluss haben alle vier Niederauerbacher Mannschaften gefeiert. Von Hans-Jürgen Als

(hja) Nach dem Albtraum der Vorwoche avancierte der letzte Spieltag für die Badminton-Teams der VT Niederauerbach zum Supersamstag. Alle vier Mannschaften, Aktive und Jugend, feierten einen tollen Rundenabschluss. Die Erste sicherte den Verbleib in der Landesliga, die Zweite feierte die Meisterschaft in der A-Klasse 2.

Für die VTN-Erste ging es am letzten Spieltag noch um viel. Gegen Vizemeister TV Wiesbach musste ein Sieg her, um den Klassenverbleib noch zu sichern. Dieses Kunststück gelang. Überraschend deutlich setzten sich die Hausherren mit 6:2 durch. Im ersten Herrendoppel revanchierten sich Lukas Kau und Fabian Lüttge gegen Ziegler/Kutscher für die derbe Niederlage in der Vorrunde durch ein klares 21:14/21:16. Das Duo Philipp Schwarz/Lukas Theisinger erhöhte durch einen Zweisatz-Erfolg auf 2:0. Im Damendoppel kamen die Gäste durch einen knappen Sieg im Entscheidungssatz auf 1:2 heran. Kau unterlag anschließend dem starken Serjoscha Ziegler im Einzel mit 15:21/15:21. Lüttge gelang ein Meisterstück gegen Daniel Kutscher. Während er ihm in der Vorrunde deutlich unterlegen war, distanzierte er ihn nun mit zweimal 21:8. Dieses 3:2 ausbauen konnte Ersatzspieler Andreas Kennerknecht gegen Helmut Geid. Zum Gesamtsieg musste noch eine weitere Begegnung gewonnen werden. Tina Beckhäuser traf auf die im Dameneinzel in dieser Runde noch ungeschlagene Melanie Ackermann. Im Entscheidungssatz gelang Beckhäuser mit 21:17 der Sieg. Und Velia Buchholz/Philipp Schwarz schafften schließlich im Mixed noch das unerwartete 6:2. Damit war der Klassenverbleib nach einer insgesamt starken Rückrunde perfekt.

Wieder mit allen Stammspielern antreten konnte Tabellenführer VTN II gegen den Letzten der A-Klasse 2, den TV Elversberg. Durch den klaren 7:1-Erfolg konnten die Niederauerbacher den Titel feiern. Die Gastgeber spielten von Beginn an konzentriert. Andreas Kennerknecht/Andreas Rottmann siegten ebenso wie Dieter Mannschatz/Markus Hoffmann in beiden Herrendoppeln. Das 3:0 erkämpften im Damendoppel Sabrina König und Velia Buchholz problemlos. Mannschaftsführer Kennerknecht erhöhte im ersten Einzel gegen Frank Wallacher auf 4:0, ehe die Gäste durch Martin Stuppy gegen Rottmann knapp zum Sieg kamen. Es sollte der einzige Erfolg der Gäste bleiben. Dieter Mannschatz gewann nach Verletzungspause sein Einzel im Entscheidungssatz. König im Einzel und Buchholz mit Hoffmann im Mixed hatten keine Probleme, auf 7:1 zu erhöhen.



Kurios verlief die Begegnung der Dritten gegen den Meister der C-Klasse 2, die SG Stennweiler/Landsweiler III. Bei der VTN fehlte wegen der Abifeier Sandra Huber, die Gäste waren ohne vierten Herren angereist. So entfielen das Damen- und ein Herrendoppel. Im ersten Herrendoppel führten Fredy Lim und Pascal Urig im ersten Durchgang mit 4:1, als sich Gästespieler Holger Busse verletzte. Das Doppel und auch das dritte Herreneinzel gingen so kampflos an die VTN. Sollten die Gäste ihr zweites Saisonspiel verlieren? Amar Terzic von der VTN-Jugend gelang bei seinem ersten Einsatz im Aktivenbereich gegen René Zimmer ein 21:16- und 21:15-Erfolg. Fredy Lim erhöhte auf 5:1. Schließlich durfte auch Aura Mocha eingreifen. Das Dameneinzel gewann sie mit 21:12/22:20. Im Mixed musste sie mit Markus Scherer hingegen den Gästen den Sieg überlassen. Durch diesen nicht unbedingt zu erwartenden 6:2-Erfolg konnten die VTN‘ler zum Rundenabschluss den dritten Platz, punktgleich mit dem Zweiten verteidigen.

Das VTN-Jugendteam – verstärkt durch drei Jugendliche aus dem Aktivenbereich – starteten in der Sonderklasse 1 gegen den Meister TV Überherrn. Den dritten Tabellenplatz hatte der VTN schon sicher. Dennoch sollte ein gelungener Abschluss her. Der glückte mit dem 4:2-Erfolg und damit der ersten Niederlage des Meisters.