| 22:12 Uhr

Badminton
VTN Badminton: Mäßiger Auftritt bei Verbandsrangliste

Zweibrücken. Insgesamt sieben Spielerinnen und Spieler der VTN Badminton nahmen am vergangenen Wochenende am Ranglistenturnier in St. Ingbert teil. Im Herreneinzel der Verbandsrangliste belegten Lukas Kau und Lukas Theisinger nach Niederlagen gegen durchweg in höheren Ligen spielende Gegner die Plätze 15 und 17. Aura Mocha war für die Kreisrangliste gemeldet, musste aber, da diese mangels Teilnehmerinnen nicht ausgetragen wurde, ebenfalls in der Verbandsrangliste an den Start. Von Jürgen Kalleder

Hier schlug sich Aura sehr wacker und belegte nach einem hart umkämpften 21:19 und 21:19 gegen Scherschel (SSV Heiligenwald) den guten sechsten Platz. Im Herrendoppel trafen Lukas Kau/Markus Hoffmann in der ersten Runde auf Bundesligaspieler Jonas Scheller und dessen Bruder Simon. Die beiden wehrten sich zwar tapfer, waren aber am Ende doch chancenlos. Nach einer denkbar knappen 17:21, 21:19, 17:21-Niederlage gegen Bies/Hans (TV Überherrn) ging es dann um die Plätze 13 bis 16. Mit zwei Siegen gegen Schönberg/Nistler (SSV Heiligenwald/TV Völklingen) und Harig/Werker (TV Saarlouis) wurde es dann am Ende der gute 13. Platz.

Sabrina Buchholz/Aura Mocha konnten 21:15 und 21:8 gegen Kunkel/Sausen vom PSV Saarbrücken gewinnen ehe sie im Spiel um Platz neun Hellrigel-Holderbaum/Kirsch (SSV Heiligenwald) mit 18:21 und 17:21 unterlagen. Markus Hoffmann/Sandra Huber waren mit 21:14 und 21:18 gegen die Bischmisheimer Daubner/Heinz-Schwitzgebel erfolgreich und belegten nach zwei knappen Niederlagen den zwölften Platz. In der Kreisrangliste war von der VTN Rico Huber am Start der im Mixed mit Aura Mocha den sechsten Platz erreichen konnte. Eine knappe Niederlage im ersten Spiel gegen Schneider/Moseler vom BSC Fischbach verhinderte dabei eine durchaus mögliche bessere Platzierung.

Auch im Einzel hatte Rico etwas Pech, unterlag er doch im Achtelfinale einem japanischen Austauschschüler der vorher von der Spielstärke nicht wirklich einzuschätzen war. Nach einem Sieg gegen Gao (PSV Saarbrücken) und einer Niederlage gegen Götzinger (TV Wiesbach) reichte es leider nur zu Platz zehn. Im Doppel spielte Rico dann mit eben diesem Austauschspieler – mit Sora Nishimura. Die beiden hatten vorher logischerweise noch nie gemeinsam auf dem Feld gestanden, konnten aber dennoch gegen Yen Saysombath/Marco Schott (SVK Blieskastel-Zweibrücken) mit 21:18 und 21:18 gewinnen.



Im Halbfinale nahmen dann deren Vereinskameraden Jimmy James/Andreas Rumschinski Revanche und siegten in einer äußerst spannenden Begegnung mit 21:16, 16:21 und 21:15. Im Spiel um Platz drei ging es erneut in den Entscheidungssatz und wieder hatten die Gegner (Merziger/Frank vom TV Saarlouis) das bessere Ende für sich und verwiesen Huber/Nishimura mit 11:21, 21:15 und 21:14 auf den vierten Platz.