| 20:40 Uhr

Badminton-Verbandsliga
Beckhäusers Aufholjagd sichert der VTN den Punktgewinn

 Die erste Mannschaft der VT Niederauerbach mit (v.l.n.r.) Rico Huber, Fabian Lüttge, Velia Buchholz, Lukas Kau, Tina Beckhäuser und Philipp Schwarz hat in der Verbandsliga ein Remis gegen Wiesbach erkämpft.
Die erste Mannschaft der VT Niederauerbach mit (v.l.n.r.) Rico Huber, Fabian Lüttge, Velia Buchholz, Lukas Kau, Tina Beckhäuser und Philipp Schwarz hat in der Verbandsliga ein Remis gegen Wiesbach erkämpft. FOTO: Jürgen Kalleder
Zweibrücken . Badminton-Verbandsliga: Die VT Niederauerbach holt Remis gegen Wiesbach, muss sich aber dann dem Spitzenreiter beugen. Zweite Mannschaft mit Sieg und Niederlage. Von Jürgen Kalleder

Beide Badminton-Teams der VT Niederauerbach hatten am letzten Wochenende gleich zwei Spiele vor der Brust. Am Samstag empfing die erste Mannschaft in der Verbandsliga den TV Wiesbach und erkämpfte sich beim 4:4 einen Punkt. Am Tag darauf war beim verlustpunktfreien Tabellenführer TV St. Wendel (2:6) aber erwartungsgemäß nichts zu holen.

Gegen Wiesbach lagen die Niederauerbacher nach den Doppeln und dem ersten Herreneinzel bereits mit 1:3 zurück. Aber dann legten Fabian Lüttge und Rico Huber in ihren Einzeln ganz starke Auftritte hin und bezwangen ihre Gegner glatt in zwei Sätzen. Doch im Mixed war das VTN-Gespann Philipp Schwarz und Velia Buchholz unterlegen. Somit musste im Dameneinzel die Entscheidung über Remis oder Niederlage fallen. Und dort rettete Tina Beckhäuser den Gastgebern in einem ganz engen Match den Zähler. Die VTN-Spielerin lag im ersten Satz schon deutlich mit 6:15 in Rückstand, entschied den Durchgang aber noch mit 23:21 zu ihren Gunsten. Doch damit nicht genug. Auch im zweiten Satz drehte Beckhäuser einen 9:14-Rückstand und siegte mit 26:24. Die Belohnung: Ein wichtiger Zähler für die VTN im Abstiegskampf.

Auch bei der 2:6 Niederlage beim Ligaprimus St. Wendel gewann Beckhäuser ihr Einzel und war im Damendoppel an der Seite von Velia Buchholz ebenfalls erfolgreich. Doch mehr war für die VTN gegen den Spitzenreiter nicht drin.



Nach Abschluss der Vorrunde liegt der Aufsteiger Niederauerbach mit drei Punkten auf dem vorletzten Platz, hat den Anschluss an das Mittelfeld aber noch nicht verloren.

Ein wichtiges Spiel in der Bezirksliga bestritt die zweite Mannschaft der VTN zuhause gegen Schlusslicht TV Homburg III. Die Gastgeber gingen zunächst mit 3:1 in Führung. Doch die in der Liga noch punktlosen Homburger kamen zurück und glichen zum 3:3 aus. Aber dann sorgte Zweibrückens Aura Mocha im Dameneinzel mit einem locker herausgespielten Zweisatz-Sieg für das 4:3. Und im abschließenden Mixed ließen auch Markus Hoffmann und Sabrina König ihren Gegnern keine Chance (21:14/21:11). Die VTN II gewann mit 5:3. Am Sonntag war für das Team beim TTV Stennweiler II dann aber nichts zu holen. Bei der 2:6-Niederlage punkteten Aura Mocha im Dameneinzel sowie Markus Hoffmann und Sabrina König im Mixed. Nach Abschluss der Vorrunde liegt auch die VTN II auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aber auch das Bezirksliga-Team hält den Anschluss an das Mittelfeld und hat bereits einen recht beruhigenden Vorsprung auf das Schlusslicht Homburg III.