| 23:17 Uhr

Aufsteiger weiter erfolgreich
Volleyballer des TV Limbach siegen in Germersheim

LIMBACH. In der Volleyball-Oberliga läuft es für den Aufsteiger TV Limbach weiterhin gut. Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Skrotzki gewann am Samstag beim Tabellenachten TS Germersheim mit 3:2 Sätzen (25:20, 20:25, 18:25, 25:20, 16:14). Bei den Gästen fehlte Jan Landen. Im ersten Durchgang hatten die Limbacher den Gegner gut im Griff und konnten sich sicher durchsetzen. Im zweiten Satz schlichen sich dagegen bei den Saarländern Unkonzentriertheiten und leichte Eigenfehler ein. „Auch im dritten Durchgang konnten wir nicht an die gute Form der letzten Spiele anknüpfen“, erklärte Skrotzki. Er musste nun taktisch reagieren. Der Routinier agierte fortan selbst als neuer Zuspieler, während Johannes Müller auf die Außenposition ging. Nun besannen sich die Gäste wieder ihrer Stärken. Im Angriff konnten sich Müller und Tillmann Knödler immer wieder durchsetzen. Auch der Block agierte nun viel effektiver. Nach dem gewonnenen vierten Satz mussten die Gäste im Tie-Break zwei Matchbälle abwehren. Der Tabellenvierte muss erst wieder am Samstag, 16. Dezember, um 19 Uhr zu Hause gegen den Spitzenreiter VC Lahnstein ran. Von Stefan Holzhauser

In der Volleyball-Oberliga läuft es für den Aufsteiger TV Limbach weiterhin gut. Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Skrotzki gewann am Samstag beim Tabellenachten TS Germersheim mit 3:2 Sätzen (25:20, 20:25, 18:25, 25:20, 16:14). Bei den Gästen fehlte Jan Landen. Im ersten Durchgang hatten die Limbacher den Gegner gut im Griff und konnten sich sicher durchsetzen. Im zweiten Satz schlichen sich dagegen bei den Saarländern Unkonzen­triertheiten und leichte Eigenfehler ein. „Auch im dritten Durchgang konnten wir nicht an die gute Form der letzten Spiele anknüpfen“, erklärte Skrotzki. Er musste nun taktisch reagieren. Der Routinier agierte fortan selbst als neuer Zuspieler, während Johannes Müller auf die Außenposition ging.

Nun besannen sich die Gäste wieder ihrer Stärken. Im Angriff konnten sich Müller und Tillmann Knödler immer wieder durchsetzen. Auch der Block agierte nun viel effektiver. Nach dem gewonnenen vierten Satz mussten die Gäste im Tie-Break zwei Matchbälle abwehren. Der Tabellenvierte muss erst wieder am Samstag, 16. Dezember, um 19 Uhr zu Hause gegen den Spitzenreiter VC Lahnstein ran.