| 00:00 Uhr

Volleyball: Ärgerliche Niederlage für TVL gegen Wiesbach

Limbach. Die Volleyballer des TV Limbach belegen in der Verbandsliga nach vier Spieltagen mit acht Punkten Rang vier. Davor sind aktuell der TV Quierschied (neun Zähler), der TV Saarwellingen (zehn) sowie der TV Wiesbach (elf) platziert. sho

Zum Rundenauftakt hatten sich die Limbacher in Saarwellingen knapp mit 2:3-Sätzen (17:25, 25:21, 19:25, 25:23, 12:15) geschlagen geben müssen. "Es war eine unnötige Niederlage. Wir lagen im Entscheidungssatz ständig in Führung", meinte Limbachs Spielertrainer Christian Skrotzki und ergänzte: "Beim Stand von 12:9 hat uns eine falsche Schiedsrichter-Entscheidung aus dem Konzept gebracht. Anschließend haben wir unseren Vorsprung eingebüßt und den Satz noch mit 12:15 verloren."

Das zweite Saisonspiel gegen die Jugendauswahl des Saarlandes war eine klare Sache zugunsten des TV Limbach , der mit 3:0 (25:19, 25:13, 25:15) siegte. Anschließend gewann die Mannschaft von Skrotzki auch das Derby gegen den SVK Zweibrücken sicher mit 3:0 (25:22, 25:23, 25:11). "Dabei gab Tim Reith aus unserer dritten Mannschaft sein Debüt als Libero und machte seine Sache gut", freute sich der Limbacher Trainer.

Und dann standen sich mit Limbach und Wiesbach zwei Mitfavoriten auf die Meisterschaft gegenüber. Im ersten Durchgang war bei den Limbachern die Annahme zu unpräzise, sodass die Angreifer nicht gut eingesetzt werden konnten. Anschließend steigerte sich der TVL und drehte zunächst zum 2:1 die Partie. In dieser Phase überzeugte vor allem Angreifer Eric Haas mit einer sehr guten Quote. Doch anschließend ließ bei Limbach die Konzentration nach und es gab noch eine ärgerliche 2:3-Niederlage (22:25, 25:18, 25:15, 22:25, 11:15). "Wenn der Gegner bereits am Boden liegt, sollte man auch den Sack zumachen", ärgerte sich Skrotzki.