Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:51 Uhr

Stadtmeisterschaft
Volles Becken bei rund 400 Starts

Stolz präsentiert der Schwimmnachwuchs des SCH seine Medaillen für seine Leistungen bei der Homburger Stadtmeisterschaft.
Stolz präsentiert der Schwimmnachwuchs des SCH seine Medaillen für seine Leistungen bei der Homburger Stadtmeisterschaft. FOTO: Markus hagen / Hagen
Homburg. In Homburg sind die neuen Stadtmeister im Schwimmen ermittelt worden. Von Markus Hagen

Großes Gewusel, voll besetzte Bahnen und immer wieder das laute Startsignal aus der Lautsprecheranlage beherrschten das Bild im Homburger Kombibad KOI. Bei den vom SC Homburg ausgerichteten Stadtmeisterschaften war am Sonntag ordentlich was los. Knapp 200 Schwimmer zwischen fünf und 65 Jahren gingen hier insgesamt 400 Mal auf die Startblöcke.

„Mit dieser Resonanz sind wir sehr zufrieden“, erklärte die SCH-Vorsitzende Katharina Wollny, die mit 20 Helfern für den reibungslosen Ablauf der Titelkämpfe sorgte. Teilnehmen daran konnten Schwimmer aus der Stadt Homburg und aus deren Vereinen. Geschwommen wurden auf der 25-Meter-Bahn Einzelstrecken über 25 und 50 Meter. Zudem war der Zuspruch für die Staffeln der Familien, Grundschulen und weiterführenden Schulen sehr ordentlich.

Über dieses große Interesse für den Schwimmsport freut sich Wollny ganz besonders. Die Vorsitzende ist auch stolz darauf, wie gut das Angebot in ihrem Verein angenommen wird. „Was wir anbieten, ist sehr vielfältig. Nicht nur für den Wettkampfsport, sondern auch für den Breitensport sind wir die richtige Adresse“, betont sie. Neben den aktiven Schwimmern gibt es zudem eine Triathlonsparte. Insgesamt gehören dem SCH rund 400 Mitglieder. „Damit sind wir der drittstärkste Verein im Saarland, was den Schwimmbereich angeht. Wir sind sehr stolz darauf. Es gibt bei uns in der Jugend über 40 aktive Schwimmer – insgesamt sogar 60“, sagt die Vorsitzende. Man könne im KOI fünf Mal pro Woche trainieren. Acht Trainer stünden dafür zur Verfügung.

Stolz ist der Verein auch auf seine sehr gute Nachwuchsarbeit. Mit Philipp Ecker, Niklas Hüther, Avyia Gronwald, Adriana Hofmann, Rebecca Adam, Rasmus Adam und Johanna Regiani gehören sechs Nachwuchsschwimmer dem Landeskader des Saarländischen Schwimm-Bundes an. Auch diese Schwimmerinnen und Schwimmer waren bei der Stadtmeisterschaft sehr erfolgreich. Ihre Leistungen wollen die SCH-Schwimmer auch bei den Saarlandmeisterschaften vom 9. bis 10. Juni in Dudweiler bestätigen.