| 23:30 Uhr

Fußball-Saarlandpokal
„Sollten ohne Probleme weiterkommen“

Neuzugang Sven Sellentin (grüne Spielkleidung) von der SV Elversberg kam in der Regionalliga für den FC Homburg nur einmal für wenige Minuten zum Einsatz. Im Pokalspiel in Schwalbach dürfte er für den FCH in der Startelf stehen.
Neuzugang Sven Sellentin (grüne Spielkleidung) von der SV Elversberg kam in der Regionalliga für den FC Homburg nur einmal für wenige Minuten zum Einsatz. Im Pokalspiel in Schwalbach dürfte er für den FCH in der Startelf stehen. FOTO: Markus Hagen
Homburg/Jägersburg. Im Saarlandpokal hält FCH-Trainer Luginger ein Aus beim FV Schwalbach für undenkbar. Er dürfte einige Akteure schonen. Ebenso der FSV Jägersburg. Von Markus Hagen

In der vierten Runde des Saarlandpokals heute Abend, 19 Uhr, greifen erstmals auch die Regionalligateams ins Geschehen ein. Vor einer lösbaren Aufgabe steht der Tabellendritte FC Homburg, der beim Tabellenvorletzten der Saarlandliga, FV Schwalbach, zu Gast ist.

„Selbstverständlich sind wir hier klarer Favorit und sollten ohne Probleme eine Runde weiterkommen“, meint FCH-Trainer Jürgen Luginger zur anstehenden Pokalaufgabe. Der 50-jährige Coach warnt aber seine Jungs, die Pflichtaufgabe nicht zu locker anzugehen. Überraschungen sind im Saarlandpokal nicht selten. Drei Tage vor dem Liga-Saarderby im Waldstadion gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag wird Luginger mit Sicherheit nicht seine bestmögliche Formation ins Pokalrennen schicken.

„Ich habe einen großen Kader und einige Spieler kamen bisher in der Regionalliga noch nicht so oft zum Einsatz“, sagt Luginger. Er dürfte einen großen Teil der Startelf also mit Akteuren besetzen, die im Punktspielbetrieb bisher kaum Einsatzminuten hatten. Diese können Spielpraxis sammeln. Offen ist, ob Patrick Dulleck für das Pokalspiel zumindest für den Kader zur Verfügung stehen kann. Der Stürmer der Grün-Weißen, der bisher fünf Treffer für den FCH in der Regionalliga markierte, verdrehte sich bei seinem 1:0-Führungstor am Samstag beim 2:1-Auswärtssieg in Freiburg das Knie und musste später ausgewechselt werden. Jürgen Luginger gab am Sonntagnachmittag Entwarnung. „Die Verletzung ist nicht so schlimm. Aber ich muss bis Dienstag warten, ob ich ihn zumindest nominieren kann.“ Klar sei aber auch, dass man auch bezüglich des Saarderbys kein Risiko eingehen werde.



Beim Tabellenachten der Verbandsliga Südwest, SV Wahlen-Niederlosheim, wird Oberligist FSV Jägersburg antreten. FSV-Trainer Thorsten Lahm: „Ein Pokalsieg ist hier Pflicht.“ Den Gegner dürfe man trotz zwei Spielklassen Unterschied aber keinesfalls unterschätzen. „Im Pokal ist Vieles möglich“, appelliert Lahm, die bestmögliche Leistung zu zeigen, um sicher eine Runde weiter zu kommen. Durchaus möglich, dass auch beim FSV Jägersburg Spieler zum Einsatz kommen, die bisher in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nicht ganz so viele Einsatzminuten hatten.

In der Landesliga Ost läuft es für den SV Schwarzenbach weiter hervorragend. Mit einem 8:1-Sieg über den ASV Kleinottweiler festigte die Elf von Traier Jan Berger Platz eins. Ungeschlagen mit sieben Siegen und einem Remis in der Landesliga Ost, soll nun die Pokal-Hürde beim Tabellenelften der Landesliga Nord, SV Holz-Wahlschied, genommen werden. Bezirksligist SV Altstadt steht mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen vor einer nicht einfachen Heimaufgabe. Der Tabellenzweite der Landesliga Ost ist in Altstadt Favorit. Offen ist die Begegnung des FV Biesingen gegen Viktoria St. Ingbert. Bezirksligist SG Erbach muss sich gegen den Tabellenachten der Landesliga West, SG Körprich-Bilsdorf, beweisen. Eine Überraschung ist den Erbachern zuzutrauen.

Im Spiel der SG Thalexweiler-Aschbach gegen den FC Palatia Limbach kommt es zum Vergleich der beiden Vertreter aus der Verbandsliga Nord-Ost. Limbach liegt auf Platz sieben und der Gastgeber aus Thalexweiler hat mit bisher drei Punkten nur den vorletzten Tabellenrang inne. Ob Limbach in diesem Pokalspiel Favorit ist, wird sich zeigen. Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim empfängt den Saarlandligisten SC Halberg-Brebach. Eine Pokalüberraschung ist auch hier natürlich möglich. A-Kreisligist TuS Lappentascherhof bekleidet gegen den Bezirksligisten SV Lockweiler die Außenseiterrolle.