| 00:00 Uhr

Viermal gegen Bretzenheim, dreimal siegt der SV 64

 Tom Grieser steuerte drei Treffer zum klaren Erfolg der SV-A-Junioren bei. Foto: Marco Wille/pma
Tom Grieser steuerte drei Treffer zum klaren Erfolg der SV-A-Junioren bei. Foto: Marco Wille/pma FOTO: Marco Wille/pma
Zweibrücken. Von vier Begegnungen gegen die SG Mainz/Bretzenheim haben sich die Nachwuchsteams des SV 64 Zweibrücken in ihrer jeweiligen Oberliga dreimal durchgesetzt. Lediglich die A-Juniorinnen mussten sich geschlagen geben. Christian Gauf

Vier Mal hieß der Gegner der SV64-Jugendteams in der Handball-Oberliga dieses Mal SG Mainz /Bretzenheim . Drei Mal gingen die Zweibrücker dabei als Sieger vom Platz.

Die männliche B-Jugend des SV 64 zeigte sich von dem Schock der Niederlage bei der SG Kastellaun-Simmern erholt und gewann gegen den Tabellensiebten deutlich mit 43:11 (22:8). Engagiert in der Abwehr mit einem starken Keeper Alessandro Lehr zwischen den Pfosten zogen die SV-Jungs auf 6:0 weg. Über 13:4 baute die Mannschaft von Trainer Tony Hennersdorf die Führung zur Pause auf 22:8 aus. Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann 15 Minuten, bis die Gäste erstmals wieder ein Tor erzielten. Am Ende stand ein hoher Heimsieg, mit dem die Junglöwen ihre Tabellenführung verteidigen. Sie haben allerdings gegenüber Verfolger Friesenheim eine schlechtere Ausgangslage, denn die haben ein Spiel, aber auch einen Minuspunkt weniger als die 64er.

Bei der weiblichen A-Jugend war die Konstellation umgekehrt. Die SG Bretzenheim war als Spitzenreiter beim Tabellensechsten der Oberliga zu Gast in Zweibrücken . Es zeichnete sich recht früh ab, dass die Gäste sich die beiden Punkte nicht nehmen lassen wollten. Nach dem 2:2 zog Bretzenheim an, baute den Vorsprung bis zur Halbzeit bereits vorentscheidend auf 20:12 aus. Nach dem Seitenwechsel verwaltete der Drittliganachwuchs die Führung und gewann klar mit 31:24.

Im Duell der B-Juniorinnen waren die Zweibrückerinnen stärker, fuhren einen 28:18 (15:10)-Sieg ein. Sie führten schnell 6:1, ließen keine Zweifel aufkommen, dass sie den Platz als Sieger verlassen wollten. "Ich konnte die Leistungsträger früh auswechseln", war SV-Trainer Martin Schwarzwald zufrieden, auch den Jüngeren viele Spielanteile geben zu können. Bretzenheim konnte deshalb aber auch bis zur Halbzeit locker mitspielen. Die Gäste konnten den Abstand aber nicht nennenswert verkürzen. "Zehn Minuten vor Spielende haben wir einen Blockwechsel vorgenommen", erklärte Schwarzwald, dass er alle sieben Spielerinnen auswechselte. So zogen die SV-Mädels durch einen 8:2-Lauf in den letzten zehn Minuten vom 20:16 zum 28:18 weg.

Die C-Juniorinnen sorgten durch ihren 22:16 (11:3)-Heimsieg schließlich für ein 3:1 im Gesamtduell zwischen den SV-Teams und der SG. Die SV-Mädels waren in der ersten Halbzeit überlegen, taten sich aber im zweiten Durchgang schwer. Der klare Heimsieg geriet allerdings nicht in Gefahr, sodass die SV-Mädels Rang vier behaupteten.